1. Aus für „TV Spielfilm live“: Nach Magine stellt jetzt auch Burda seinen Streamingdienst ein

    Der Markt der kostenpflichtigen TV-Streamingdienste steht in Deutschland vor einer weiteren Konsolidierung. Nach Magine TV zieht jetzt auch die zur Burda gehörende Medienmarke TV Spielfilm bei ihrem Angebot „TV Spielfilm live“ den Stecker und stellt den Dienst zum 30. Juni ein. Künftig werden die Nutzer zum Programmangebot des Konkurrenten Zattoo weitergeleitet, der damit weiter an Marktmacht gewinnt. Zugleich richtet „TV Spielfilm“ sein Angebot im Web neu aus.

  2. Angriff auf Kabelnetzbetreiber: Telefónica und TV Spielfilm live starten große Kooperation

    Burda und Telefónica wollen nun gemeinsam den digitalen TV-Markt aufrollen. Der Mobilfunkanbieter mit seinen rund 43 Millionen Telefonanschlüssen bekommt Zugriff auf das TV-Angebot von TV Spielfilm live und speist damit eine neue O2 TV & Video App. Vor allem Kabelnetzbetreiber dürften den Deal mit Argwohn beobachten.

  3. Zum Start von TV Spielfilm live: „Wir wollen in die Hand- und Hosentaschen der Konsumenten“

    TV Spielfilm live ist jetzt in allen App-Stores verfügbar. Bei dem ehrgeizigen Projekt macht die Burda-Marke die eigene Programmzeitschrift zum Fernseher. Und das via Smartphone, Tablet oder PC. „Wir verbinden fundierte Programminformationen mit dem Live-Erlebnis aller großen Fernsehsender, also unabhängigen Journalismus mit einem technologischen Service. Andere Anbieter machen nur eins von beiden.“ Im MEEDIA-Interview erklärt BurdaNews-Chef Burkhard Graßmann die strategische Bedeutung des neuen Angebotes.