1. Lieblingsserien-Ranking der Deutschen: "Game of Thrones" auf Platz 1 vor "Big Bang Theory" und "The Walking Dead"

    „Game of Thrones“ war 2017 die Serie, die Video-on-Demand-Nutzer in Deutschland laut einer Umfrage am besten fanden. Es folgten „The Big Bang Theory“ und „The Walking Dead“. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Online-Befragung des Beratungsunternehmens Goldmedia. Dabei konnten die Teilnehmer der Studie unter 394 Serien wählen.

  2. Stephen King geht in Serie und "Lost in Space" kommt neu zurück: Diese Streaming-Highlights dürfen Sie 2018 nicht verpassen

    Neues Jahr, neues Serienglück: Auch 2018 warten die Streaminganbieter Netflix, Amazon Prime Video und Hulu wieder mit neuen Must-Watch-Programmen auf. Damit Serienfans nicht den Überblick verlieren, hat MEEDIA die vielversprechendsten Neuankündigungen und wichtigsten Fortsetzungen zusammengefasst: Mit dabei ist neuer Stoff aus dem Stephen-King-Universum und die zweite deutsche Netflix-Serie.

  3. Von "The Get Down" bis "Stranger Things": Das sind die teuersten Netflix-Serien aller Zeiten

    Die Bedeutung von Streamingdiensten wächst unaufhaltsam – allen voran Netflix. Immer mehr aufwändige und außerordentlich teuer produzierte TV-Serien fluten mittlerweile den Markt. In den USA halten sich Serienproduktionen für lineare TV-Sender zwar noch tapfer an der Spitze der teuersten Serien aller Zeiten, doch auch beim Thema Produktionskosten drängt Netflix unaufhaltsam nach oben.

  4. Der Fluch der Endlos-Serie: Warum es besser wäre, wenn Netflix auf eine dritte Staffel „Stranger Things“ verzichtet

    Die Netflix-Serie „Stranger Things“ gilt aktuell als einer der größten Hits des Streaming-Dienstes Netflix. Die Marktforscher von Nielsen haben errechnet, dass die erste Folge der zweiten Staffel in den USA innerhalb der ersten drei Tage 15,8 Mio. mal angesehen wurde. Laut Netflix selbst waren die Zuschauerzahlen sogar „deutlich höher“. Doch auch bei einer so exzellenten Serie wie „Stranger Things“ droht bei ungebremster Fortsetzung der Fluch der Serie: dramaturgische Verflachung.

  5. Zweiter Primetime-Sendeplatz extra für eigene Serien: RTL geht in die Fiction-Offensive

    Serien gehören bei den großen TV-Anbietern zum Pflichtprogramm – auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt. Der private TV-Sender RTL will nun mit neuen eigenen Formaten an den Start gehen. So sind für den Herbst 2017 und das Frühjahr 2018 fünf neue Serien und zwei neue Sitcoms mit jeweils zehn Folgen im Programm vorgesehen. Das teilte RTL am Montagabend in Hamburg auf einer Pressekonferenz mit.

  6. Serienoffensive bei ZDFneo: Nachschub für die Primetime

    ZDFneo baut sein Angebot an Serien weiter aus. Gleich mehrere starten noch in diesem Herbst. Voraussichtlich drei neue eigenproduzierte Serien sollen 2018 dazukommen, kündigte ZDFneo-Senderchefin Simone Emmelius an. Bereits im Juli ist die neue Staffel der Comedyserie „Im Knast“ angelaufen. Die zweite Staffel der Sitcom „Blockbustaz“ mit zwölf neuen Folgen ist für Frühjahr 2018 geplant. Die Hauptrolle übernimmt erneut der deutsch-türkische Rapper Eko Fresh.

  7. 100-Millionen-Deal: Time Warner produziert exklusive Shows für Snapchat

    Während der nächsten zwei Jahre wird Timer Warner für Snapchat insgesamt zehn neue, exklusive Shows produzieren – darunter auch Drama- und Comedy-Serien. Die Einnahmen werden sich die beiden Unternehmen zu 50 Prozent teilen. Der millionenschwere Deal wurde am Montag bekanntgegeben.

  8. Googles meist gesuchte TV-Serien 2014: „The Walking Dead“ schlägt „Tatort und „Game of Thrones“

    Google hat für MEEDIA die meist gesuchten TV-Serien 2014 ermittelt. Überraschung: „Tatort“ ist nicht auf Platz 1 gelandet, sondern die Splatter-Revue „The Walking Dead“. Auf den Rängen gibt es einen wilden Mix aus US-Hochglanzware, Degeto-Süßstoff und Kölner Fernsehseife.

  9. Disney Channel zieht Zwischenbilanz: Mehr Primetime-Drama, bisher wenige Eigenproduktionen

    Der Disney Channel freut sich über erfolgreiche neun Monate seit seinem Start. Auf der Jahres-Programm-Pressekonferenz 2014/2015 in Hamburg warfen am Mittwochabend General Manager Lars Wagner und Programmchef Ralf Gerhardt einen Blick zurück auf die ersten Monate und stellten die Programm-Highlights der kommenden Saison vor. Bei Eigenproduktionen hält sich der Sender zurück. Der Fokus liegt in der Primetime deutlich auf eingekauften Serien.

  10. Streaming: Clipfish zeigt BBC-Serien kostenlos im Netz

    Das Videoportal Clipfish baut seine Kooperation mit BBC Worldwide aus und bietet ab sofort ein breiteres Angebot an britischen TV-Serien. Zum Start der Zusammenarbeit zeigt die RTL-Tochter mehrere werbefinanzierte und deshalb für den Nutzer kostenlose Serien. Aktuelle Produktionen werden dem Publikum allerdings nicht geboten.