1. Pochers „Weihnachtskrieg“ kein großer Hit

    Oliver Pochers Ausflug ins Schauspiel-Fach hat nicht sonderlich viele Leute interessiert. Nur 2,22 Mio. sahen am Dienstag den Sat.1-Film „Der Weihnachtskrieg“ – blasse 7,4%. Im jungen Publikum reichten 1,26 Mio. zwar für ordentliche 11,0%, doch auch das ist kein Grund für übermäßigen Jubel. Den Tagessieg holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen ein RTL-Quartett aus „GZSZ“, „CSI“ & Co., im Gesamtpublikum gewann wie dienstags üblich das ARD-Serienduo angeführt von „In aller Freundschaft“.

  2. „Die Gruberin“ bringt RTL in Bedrängnis

    Staffel-Minusrekord für „Bauer sucht Frau“: 5,83 Mio. Zuschauern sahen am Montagabend zu – rund 600.000 weniger als vor einer Woche und erstmals weniger als 6 Mio. Ein Grund: Die Stärke des ZDF-Films „Die Gruberin“. Den sahen 5,47 Mio. Leute und führten in ganz nah ran an das RTL-Spitzenduo „Wer wird Millionär?“ und „Bauer sucht Frau“. Im jungen Publikum gewann RTL souveräner: „Bauer sucht Frau“ erreichte hier 2,37 Mio. 14- bis 49-Jährige, ProSiebens „The Big Bang Theory“ nur 1,51 Mio.

  3. „Tatort“ vernichtet „Menschen 2013“

    Es gab mal Zeiten, in denen mehr als 21 Mio. Leute den ZDF-Jahresrückblick sahen. Das war allerdings im Jahr 1987 – eine andere Fernseh-Ära. Heute sind davon nicht einmal 5 Mio. übrig geblieben, 4,48 Mio. sahen am Sonntag die „Menschen 2013“ mit Markus Lanz. Für den Rückblick ist das die schwächste Zahl seit 2007, als die Show noch um 21.45 Uhr startete. Ein Grund für den Rückgang: der „Tatort“: 9,41 Mio., also mehr als doppelt so viele wie „Menschen 2013“ sahen den Krimi mit Ulrich Tukur.

  4. „Elton zockt“ ist kein „Schlag den Raab“

    Kandidaten müssen in einer Live-Show gegen Elton antreten, ein bekannter Sport-Kommentator begleitet die Show, die bis 0.40 Uhr dauert. Doch den Erfolg des Vorbilds „Schlag den Raab“ kann „Elton zockt“ nicht wiederholen. Nur 1,56 Mio. Leute sahen am Samstagabend zu, darunter 990.000 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile von 6,4% und 11,2% lagen damit allenfalls im ProSieben-Mittelmaß. Zufrieden kann hingegen Sat.1 mit „Real Steel“ sein, die Tagessiege gingen aber an „Supertalent“ und „Tagesschau“.

  5. „The Voice“ verliert weiter Zuschauer

    Die Casting-Müdigkeit der Deutschen macht auch vor „The Voice of Germany“ nicht Halt. Die Show fiel am Freitag mit 2,80 Mio. Zuschauern auf den geringsten Wert ihrer Historie. Auch im jungen Publikum sahen mit 1,68 Mio. 14- bis 49-Jährigen so wenige wie nie zu, den Tagessieg holte sich „The Voice“ hier aber dennoch. Insgesamt gewann stattdessen erneut der „Brennpunkt“ zum Orkan „Xaver“: 4,96 Mio. Neugierige sahen diesmal zu – deutlich weniger als am Donnerstag.

  6. Das Quoten-Phänomen „heute-show“

    Als das ZDF der Satiresendung „heute-show“ Anfang 2010 einen wöchentlichen Sendeplatz gab, ahnte noch niemand, von welchem Erfolg diese Entscheidung Jahre später gekrönt werden könnte. Monate-, beinahe jahrelang dümpelte die Show bei den Zuschauerzahlen weit unter den ZDF-Normalwerten herum, konnte allenfalls im jungen Publikum überzeugen. Doch nach und nach setzte sich eine Bewegung nach oben in Gang, die im Jahr 2013 zu richtig guten Quoten – selbst im Gesamtpublikum – führte.

  7. „Xaver“: Großes Interesse an Orkan-Specials

    Der Orkan Xaver und seine Auswirkungen interessieren die Deutschen extrem: Der „Brennpunkt“ zum Thema war am Donnerstag mit Abstand das meistgesehene Programm des Tages – 7,71 Mio. sahen ihn um 20.15 Uhr. Das „ZDF spezial“ erreichte vorher mit 5,22 Mio. ebenfalls eine starke Quote. Im NDR erreichte die Regionalsendungen bis zu 2 Mio. Zuschauer. Und auch die News- und Infosender profitierten, erreichten zum Teil klar überdurchschnittliche Marktanteile.

  8. DFB-Pokal macht Konkurrenz platt

    Das DFB-Pokal-Achtelfinale zwischen dem FC Augsburg und Bayern München war wie erwartet das populärste TV-Programm des Mittwochs. Zwar gab es mit 7,14 Mio. Zuschauern und 23,1% keine gigantische Mega-Quote, für den klaren Sieg gegen die Konkurrenz reichte es aber dennoch. So lockten „Die schönsten Weihnachts-Hits“ im ZDF nur etwas mehr als die Hälfte des Fußball-Publikums. Auch bei den jungen Zuschauern gewann der DFB-Pokal, RTL blieb hier deutlich unter den eigenen Normalwerten.

  9. „Tatort“: SWR schlägt Sat.1, ProSieben & Co.

    Grandioser Erfolg für das SWR Fernsehen: Mit einem Stuttgart-„Tatort“ aus dem Jahr 2012 lockte das Dritte am Donnerstagabend 1,60 Mio. Krimifans zu sich. Der Marktanteil kletterte damit auf bärenstarke 5,2%, man schlug um 20.15 Uhr sogar Sender wie Sat.1 und ProSieben. Den Tagessieg holte sich jedoch das ARD-Duo „In aller Freundschaft“ und „Familie Dr. Kleist“, im jungen Publikum gewann ein RTL-Sextett, angeführt von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und „Bones – Die Knochenjägerin“.

  10. „Bully macht Buddy“ bricht ein

    Nun ist es doch passiert: Die dritte Folge der neuen Michael-Herbig-Sitcom „Bully macht Buddy“ ist deutlich unter die ProSieben-Normalwerte gerutscht. Nachdem die beiden ersten Episoden noch relativ ordentliche Marktanteile erreicht hatten, gab es mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen diesmal nur noch unschöne 9,8%. Die beiden ersten Plätze gehen wie derzeit montags üblich wieder an RTL: „Bauer sucht Frau“ gewann vor „Wer wird Millionär?“ – und das sowohl bei den jungen Zuschauern als auch im Gesamtpublikum.