1. Solider Start für die „Real Cool Runnings“

    Wer dieser neuen Doku-Soap im Vorfeld Rassismus vorgeworfen hat, hat wohl mal wieder keine einzige Minute der Sendung gesehen. Die neue Vox-Reihe „Real Cool Runnings“ ist für Privatsender-Verhältnisse zumindest völlig unaufgeregt, charmant und harmlos.

  2. „Undercover Boss“ toppt „Made in Germany“

    Aus Quotensicht hat sich RTLs schnelle Reaktion nach den schwachen Premieren-Zahlen der Doku-Soap „Made in Germany“ gelohnt: Sendeplatz-Nachfolger „Undercover Boss“ lief mit dem Auftakt neuer Folgen am Montag deutlich besser. Dennoch reichten die 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährigen nicht ganz für den Tagessieg – den holte sich ProSiebens „The Big Bang Theory“. Im Gesamtpublikum gewannen die „Spuren des Bösen“, großes Interesse gab es auch für den „Ballon d’Or“ bei Sky und Eurosport.

  3. Fox, National Geographic und Nat Geo Wild weisen TV-Quoten aus

    Die Zahl der deutschen TV-Sender, die offizielle TV-Quoten ausweisen, wächst zum 1. Februar um drei: Dann wird Fox International Channels Lizenznehmer der AGF. Veröffentlicht werden dann die Daten der drei Pay-TV-Sender Fox, National Geographic Channel und Nat Geo Wild.

  4. Starkes Interesse am SM-„Polizeiruf“

    Die Rostocker „Polizeiruf 110“-Ermittler Anneke Kim Sarnau und Charly Hübner haben am Sonntag ihren Ruf als Zuschauermagneten gestärkt. 8,88 Mio. sahen ihren Fall „Liebeswahn“, der in der SM-Szene spielte – eine Zahl, die auch „Tatorte“ nicht alltäglich erreichen. Damit gewann der ARD-Krimi den Sonntag im Gesamtpublikum souverän, doch auch der Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF konnte mit 7,05 Mio. überzeugen. Auch bei den jungen Zuschauern siegte der „Polizeiruf“ – hier vor „Navy CIS“.

  5. Stark wie lange nicht: „DSDS“ legt kräftig zu

    Überraschender Erfolg für „Deutschland sucht den Superstar“. Nachdem die RTL-Castingshow so schwach wie seit 2002 nicht mehr in die neue Staffel gestartet war, ging es am Samstag spürbar bergauf. Erstmals seit der ersten Folge der 2013er-Staffel sahen mehr als 5 Mio. „DSDS“, auch im jungen Publikum gab es den besten Wert seit über einem Jahr. Insgesamt gewann unterdessen aber der „Wilsberg“-Krimi, das ZDF punktete zudem tagsüber mit Wintersport.

  6. „Millionärswahl“ wird zum Komplett-Desaster

    Oh weh: Nach dem Chaos in der ersten „Millionwärswahl“-Show am Donnerstag hat einen Tag später kaum noch jemand zugeschaut. Mit 620.000 14- bis 49-Jährigen und 5,6% war die Sendung bei Sat.1 ein völliges Desaster, insgesamt sahen nur noch 980.000 Leute zu. Gewonnen hat bei Jung und Alt hingegen das „Zocker-Special“ von „Wer wird Millionär?“, überzeugen konnte auch RTL II mit „Twilight“ und tolle Marktanteile bescherte Tele 5 am späten Abend der Trash-Film „Sharknado“.

  7. Mieser Auftakt für die „Millionärswahl“

    Alles Trommeln und Werben half nicht: Der ziemlich in die Hose gegangene Auftakt der ProSiebenSat.1-Show „Millionärswahl“ ließ das TV-Publikum kalt. Nur 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen am Donnerstag bei ProSieben zu – enttäuschende 10,7%. Die jungen Zuschauer sahen lieber Serien bei RTL und Sat.1, den Tagessieg holte sich „GZSZ“ vor „Cobra 11“. Im Gesamtpublikum, wo die „Millionärswahl“ mit 1,89 Mio. nur Rang 32 der Donnerstags-Charts belegt, gewann der ZDF-Hit „Der Bergdoktor“.

  8. „DSDS“ startet so schwach wie seit 2002 nicht

    Den Staffelstart hatten sich RTL und Dieter Bohlen sicher anders vorgestellt: 4,39 Mio. Leute sahen am Mittwoch die erste Ausgabe der neuen „Deutschland sucht den Superstar“ – ein nur noch solider bis ordentlicher Marktanteil von 13,6%. Erst einmal sahen weniger Leute den Start einer „DSDS“-Staffel: im Premieren-Jahr 2002, als die Sendung noch um 19.10 Uhr lief. Und: Im Vergleich zu 2013 gingen noch einmal 840.000 Zuschauer verloren. Auch im jungen Publikum ging es deutlich nach unten.

  9. „Tatortreiniger“ mit erfolgreichem Comeback

    Ein Megahit ist die kleine, tolle Serie „Der Tatortreiniger“ zwar nicht, doch auch die erste von zwei neuen Episoden, die im Januar ausgestrahlt wurde, landete klar über den Normalwerten des NDR Fernsehens: 900.000 Leute sahen ab 22.30 Uhr zu – ein toller Marktanteil von 3,9%. Der Tagessieg ging unterdessen an das ARD-Duo „In aller Freundschaft“ und „Familie Dr. Kleist“, im jungen Publikum gewann „GZSZ“ vor „Two and a Half Men“ und „James Bond 007: Casino Royale“, der im ZDF bei Jung und Alt überzeugte.

  10. RTLs „Made in Germany“ fällt vorerst durch

    Von den Kritikern durchaus wohlwollend besprochen, hatte das TV-Publikum wenig Interesse an der neuen RTL-Doku-Soap „Made in Germany – Wir können’s selbst am besten“. 3,38 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 1,45 Mio. 14- bis 49-Jährige – die Marktanteile von 10,1% und 11,4% sind für die RTL-Prime-Time zu wenig. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum stattdessen ProSiebens „The Big Bang Theory“, insgesamt lag die 20-Uhr-„Tagesschau“ vorn – gefolgt vom Abschluss des ZDF-Zweiteilers „Die Pilgerin“.