1. Jahresrekord: 12,48 Mio. sehen Champions-Niederlage der Bayern

    Keine andere TV-Sendung hatte in diesem Jahr bisher mehr Zuschauer als das Halbfinal-Hinspiel des FC Bayern bei Real Madrid. 11,66 Mio. sahen es im ZDF, weitere 820.000 bei Sky. Das ZDF erzielte damit einen Marktanteil von 38,2%, gewann den Mittwoch haushoch. Halbwegs ordentlich gehalten haben sich ansonsten Das Erste, RTL und RTL II.

  2. Tolle Premiere für die neue Vox-Reihe „Sing meinen Song“

    Auftakt nach Maß für „Sing meinen Song“. Die neue Vox-Reihe, in der sieben Musiker jeweils Songs von einem aus ihrer Runde covern, kam beim Publikum sehr gut an. 2,19 Mio. sahen „Das Tauschkonzert“, 2,13 Mio. danach „Die Sasha-Story“ – Marktanteile von 7,1% und 7,5%. Im jungen Publikum gab es sogar 11,1% und 11,9%.

  3. Schweizer „Tatort“ bleibt weit hinter den Zahlen der deutschen Ermittler

    7.28 Mio. Zuschauer. Der neueste „Tatort“ aus der Schweiz war der schwächste „Tatort“ seit August 2012. Nachdem die deutschen Kollegen zuletzt fast ausnahmslos mehr als 10 Mio. Zuschauer einsammelten, bewies Reto Flückiger, dass das deutsche Publikum nicht warm wird mit dem Schweizer Ermittler. Bei den jungen Zuschauern gewannen „Die Tribute von Panem“ den Ostermontag.

  4. „Tatort“-Wiederholung verliert gegen „Inga Lindström“

    Vielleicht sollte sich die ARD mal wieder etwas anderes einfallen lassen, als an Feiertagen alte „Tatorte“ zu wiederholen. Zwar landete „Hochzeitsnacht“ aus Bremen über den Sender-Normalwerten, doch mit normalen Quoten von „Tatort“-Premieren hatte der Film nichts zu tun. Er verlor sogar gegen „Inga Lindström: Sommerlund für immer“.

  5. Erneute Minusrekorde für „Deutschland sucht den Superstar“

    Neigt sich die Ära von „DSDS“ endgültig dem Ende zu? Nicht einmal mehr 3 Mio. Leute wollten die RTL-Castingshow am Samstagabend sehen, 2,84 Mio. Zuschauer entsprachen nur noch miesen 10,7%. Im jungen Publikum gewann „DSDS“ zwar noch den Tag, allerdings auch nur noch mit 1,42 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 16,2%.

  6. „Die Männer der Emden“ war kein Megahit

    Das ist ein etwas enttäuschendes Ergebnis: Der Weltkriegs-Dreistünder „Die Männer der Emden“ konnte am Karfreitag im Ersten nicht wirklich überzeugen. Nur 3,77 Mio. sahen insgesamt zu – ein mittelmäßiger Marktanteil von 12,1%. Besser lief es für die ZDF-Krimis und „Das Dschungelbuch“ bei RTL.

  7. RTLs „Knastarzt“ wird allmählich zum Quoten-Desaster

    Woche für Woche gehen der neuen RTL-Serie „Der Knastarzt“ die Zuschauer abhanden. Diesmal sahen nur noch 2,37 Mio. Leute zu – ein miserabler Marktanteil von 7,7%. Im Gesamtpublikum ging der Tagessieg stattdessen an „Willkommen bei Carmen Nebel“, bei den jungen Zuschauern gewann „Germany’s next Topmodel“.

  8. 8,71 Mio. Zuschauer: Bayern-Sieg schlägt Dortmund-Sieg

    Auch wenn das Spiel sehr einseitig war und wohl kaum jemand mit einer Sensation gerechnet hat, sahen mit 8,71 Mio. Fans noch einmal 400.000 mehr das Match zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern als einen Tag vorher das zwischen Dortmund und Wolfsburg. Dagegen halten konnte am Mittwochabend einzig „Aktenzeichen XY“ vom ZDF.

  9. 8,31 Mio.: Dortmund und Wolfsburg holen DFB-Pokal-Saisonrekord

    Das Spiel war attraktiv, die Quote ist es nun auch: 8,31 Mio. Fans sahen am Dienstagabend im Ersten das DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg – ein neuer Saisonrekord für den DFB-Pokal 2013/14. Zufrieden kann auch das ZDF mit einem alten „Traumschiff“ sein, bei kabel eins überzeugten „Toto & Harry“.

  10. Die letzten großen Quoten-Giganten des deutschen Fernsehens

    Mit „Wetten, dass…?“ verabschiedet sich im Herbst eine Show, die einst mit 20 Mio. Zuschauern und mehr der Quotenhit Nummer 1 war. Doch zu den großen Quoten-Giganten gehört sie längst nicht mehr. Wer erreicht aber überhaupt noch 10 Mio. Leute – oder wenigstens 7 oder 8 Mio.? MEEDIA zeigt die letzten großen Quoten-Giganten.