1. Corona-Ausfallfonds werden fortgeführt

    Bund, Länder und Sender haben sich auf eine Verlängerung der Corona-Ausfallfonds für TV-Produktionen geeinigt – zunächst bis zum 30. Juni. Auch Filmproduktion werden bis zum 31. März weiter abgesichert. Die Verlängerungen waren notwendig, weil die Versicherungen weiterhin keine Drehausfälle absichern wollen.

  2. Geschäftsführer Matthias Alberti verlässt Unternehmen

    Nach zehn Jahren ist Schluss: Matthias Alberti, Geschäftsführer im Bereich Development, verlässt Kimmig Entertainment. Sein Ziel: unbekannt.

  3. ARD verlängert die Corona-Unterstützung für Produktionsfirmen

    Die ARD verlängert ihre Unterstützung für TV-Produktionen über den Juli hinaus und fordert weiterhin einen Corona-Ausfallfonds vom Bund.

  4. „Gemeinsames Powerhouse“: Sky und HBO schließen sich für Serien-Produktionen zusammen

    Die Pay-TV-Anbieter Sky und HBO schließen sich für gemeinsame Serienproduktionen zusammen. Ziel sei es, innerhalb der nächsten zwei Jahre mindestens zwei Dramaserien pro Jahr in Auftrag zu geben – der Umfang der Koproduktions-Partnerschaft liegt bei 250 Millionen Dollar. Die Ausstrahlung des ersten gemeinsamen Projektes ist bereits für 2018 geplant.