1. Vorbild Russia Today: Türkei startet Digitalmedium TRT Deutsch in Berlin

    Der Türkische Staatsrundfunk TRT hat mit TRT Deutsch eine digitale Nachrichtenseite in deutscher Sprache gestartet. Dabei setzt sich die Redaktion das Ziel aktuelle Ereignisse aus „verschiedenen Perspektiven“ zu durchleuchten und „alternative Themen“ anzugehen, welche in den Mainstream-Medien kaum Beachtung finden würden.

  2. Türkei: Regierung verlängert Akkreditierung von Tagesspiegel-Korrespondent Thomas Seibert

    Der Tagesspiegel-Korrespondent Thomas Seibert hat wieder eine Akkreditierung für die Türkei erhalten. Wie am Montag bekannt wurde, ist er am Wochenende in die Türkei zurückgekehrt. Sein ZDF-Kollege Jörg Brase, dem zunächst auch eine Akkreditierung verweigert wurde, konnte bereits vorher wieder in die Türkei zurück.

  3. Akkreditierung nicht verlängert: Korrespondenten von ZDF und Tagesspiegel verlassen die Türkei

    Die türkische Regierung hat erneut Akkreditierungen langjähriger Korrespondenten deutscher Medien nicht verlängert. Dieses Mal zwang der Staat Journalisten von ZDF und Tagesspiegel zur Ausreise. Die betroffenen Redaktionen protestieren genauso wie die deutsche Bundesregierung, deren Beziehung zur Türkei erneut auf die Probe gestellt wird.

  4. Bevorstehender Deutschland-Besuch von Erdogan: Deniz Yücel wirft Bundesregierung "Verrat" vor

    Beim Empfang eines Medienpreises hat der Welt-Journalist Deniz Yücel den bevorstehenden Deutschland-Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert und der Bundesregierung „Verrat“ vorgeworfen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier werde einen „Verbrecher zum Staatsbankett empfangen“, der sich „des Menschenraubs schuldig gemacht habe“, so Yücel.

  5. Welt-Korrespondent in Polizeigewahrsam: Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel befindet sich in den Händen des türksichen Staates

    Gerichtsprozess in der Türkei: Deniz Yücel will Entschädigung für Haft fordern

    Der für ein mehr als ein Jahr inhaftierte Welt-Korrespondent Deniz Yücel will nach Angaben von Reporter ohne Grenzen (ROG) von der Türkei Entschädigung. Er werfe der türkischen Justiz unrechtmäßige Inhaftierung vor, teilte der türkische Zweig der Organisation am Mittwoch über Twitter mit. Yücels Anwalt Veysel Ok vertrete ihn in einem Gerichtsverfahren, das am 25. September in Istanbul beginnen werde.

  6. Deutsche Journalistin: Ausreisesperre gegen Mesale Tolu in Türkei aufgehoben

    Die wegen Terrorvorwürfen in der Türkei angeklagte deutsche Journalistin Mesale Tolu darf die Türkei verlassen. Ein Gericht habe die Ausreisesperre gegen Tolu aufgehoben, teilte der Solidaritätskreis „Freiheit für Mesale Tolu“ am Montagmorgen mit. Der Prozess werde allerdings weitergeführt. Tolus Mann, Suat Çorlu, der im selben Verfahren angeklagt ist, werde vorerst in der Türkei bleiben müssen. Seine Ausreisesperre bleibe bestehen, heißt es in der Erklärung weiter.

  7. Bertelsmann & Co.: Die Auswirkungen der Türkei-Krise auf die deutschen Medienhäuser

    Der Währungsverfall und die hohe Inflationsrate in der Türkei hält viele deutsche Unternehmen in Atem. Betroffen ist hier auch Arvato mit 3.000 Mitarbeitern. Die Bertelsmann-Tochter gilt für Handy-Anbieter als wichtiger Logistikpartner. Auch Hubert Burda ist in der Türkei engagiert. Der Währungsverfall könnte den geplanten Rückzug der Münchener aus dem Joint-Venture mit der türkischen Dogan-Mediengruppe beschleunigen.

  8. Boykott des ESC: Türkei will wegen Conchita Wurst dem Song Contest weiter fern bleiben

    Seit 2013 boykottiert die Türkei den Eurovision Song Contest (ESC) – und auch in Zukunft soll das so bleiben. Die Veranstalter des ESC seien „von ihren Werten abgekommen“, sagt der Chef des staatlichen Senders TRT, Ibrahim Eren, in einem Zeitungs-Interview. Unter anderem ärgert er sich über den Erfolg von Conchita Wurst im Jahr 2014, aber auch über unfaire Regelungen beim Song Contest.

  9. Welt-Korrespondent in Polizeigewahrsam: Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel befindet sich in den Händen des türksichen Staates

    Wegen „Terrorpropaganda und Volksverhetzung“: Prozessauftakt gegen Welt-Journalisten Deniz Yücel in Türkei

    Gut vier Monate nach der Freilassung von Deniz Yücel aus türkischer Untersuchungshaft beginnt am Donnerstag in Istanbul der Prozess gegen den Welt-Journalisten. Yücel war nach seiner Haftentlassung im Februar ausgereist und wird an der Verhandlung nicht teilnehmen, wie Yücels Anwalt Veysel Ok der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

  10. Wegen "Unterstützung von Terrororganisationen": Mehrjährige Haftstrafen für führende Cumhuriyet-Mitarbeiter

    Trotz internationaler Kritik hat ein türkisches Gericht mehrjährige Haftstrafen gegen führende Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung Cumhuriyet wegen Unterstützung von Terrororganisationen verhängt. Angereiste Unterstützer und Kollegen der Journalisten applaudierten spontan, um den Verurteilten Mut zu spenden. Journalistenverbände werteten das Urteil als Schande.