1. Kölner „Tatort“-Wiederholung siegt bei Jung und Alt, RTLs „Ant-Man“ bei 14-49 fast gleichauf

    Auch mit Wiederholungen bleibt der „Tatort“ das Maß aller Dinge am Sonntagabend: 6,61 Mio. Menschen sahen den Kölner Fall „Familien“, der Marktanteil lag bei fulminanten 21,4%. Dennoch kann auch das ZDF zufrieden sein – mit 4,41 Mio. und 14,3% für „Ein Sommer im Allgäu“. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam RTL-Film „Ant-Man“ dem „Tatort“ am nächsten, interessant sind zudem die Sonntags-Quoten der Formel 1, der Tour de France und des Wimbledon-Finals.

  2. „Allmen“ gewinnt gegen Nebel, Sat.1 besiegt mit dem „König der Löwen“ RTL und ProSieben

    Die Premiere eines neuen Krimis aus der ARD-Reihe „Allmen“ hat dem Ersten am Samstagabend den Prime-Time-Sieg beschert: 4,15 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 16,7%. „Willkommen bei Carmen Nebel“ erreichte hingegen nur 3,26 Mio. Seher und 13,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen setzte sich um 20.15 Uhr der Disney-Klassiker „Der König der Löwen“ durch, der Sat.1 tolle 14,9% bescherte.

  3. „Klein gegen Groß“ siegt bei Jung und Alt mit Marktanteilsrekorden, „Team Ninja Warrior“ bleibt ein Flop

    Toller Abend für Das Erste: Kai Pflaumes Show „Klein gegen Groß“ holte sich mit 24,6% im Gesamtpublikum und 16,5% bei den 14- bis 49-Jährigen neue Marktanteilsrekorde und zudem den ersten Platz der Samstags-Charts in beiden Zuschauergruppen. Stärkster Konkurrent im jungen Publikum: nicht RTLs „Team Ninja Warrior Germany“, sondern Sat.1-Film „I, Robot“, der um 22.30 Uhr mehr Zuschauer erreichte als alle privaten 20.15-Uhr-Programme.

  4. Guter Start für „The Wall“ – aber nur im jungen Publikum, Millionen nehmen Abschied von Helmut Kohl

    Die RTL-Show „The Wall“ konnte bei ihrer Premiere überzeugen – vor allem bei den Unter-50-Jährigen. Insgesamt hieß das meistgesehene TV-Programm des Tages aber „Wer weiß denn sowas XXL“. Mittags und nachmittags sahen viele die Trauerfeierlichkeiten für Helmut Kohl, die Tour de France startete im Fernsehen hingegen blass.

  5. Die PR-Tour de France von Instagram-Gründer Kevin Systrom für das neue Stories-Feature

    Urlaubszeit, Foto-Zeit – wohl niemand anderes als Kevin Systrom weiß besser, dass die Ferienzeit die beste Vorlage für Instagrams bietet. In diesem Jahr hat sich der Gründer des Fotonetzwerks dafür etwas Besonderes einfallen lassen: Systrom, der erst im vergangenen Jahr seine Leidenschaft für den Radsport entdeckt hat, ist die Tour de France in den letzten zwei Wochen zum Teil selbst nachgefahren – und hat dabei große Werbung für Instagrams neues Stories-Feature gemacht.

  6. 28,32 Mio. Zuschauer: neuer Turnierrekord für den deutschen Sieg gegen Italien

    Das erst im Elfmeterschießen entschiedene EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien hat dem Ersten die gewohnte Mega-Einschaltquote beschert. 28,32 Mio. sahen am Samstagabend zu – so viele wie bei keinem anderen bisherigen EM-Spiel 2016. Einen Alltime-EM-Rekord gab es aber noch nicht. Stärkste Prime-Time-Alternative war unterdessen „Wilsberg“ im ZDF.

  7. Zwischenbilanz: enttäuschende Quoten für das Tour-Comeback des Ersten

    Nach einer dreijährigen Pause im öffentlich-rechtlichen Fernsehen überträgt Das Erste derzeit erstmals wieder die Tour de France. Doch die vielen Doping-Skandale der Vergangenheit zeigen ihre Wirkung: Mit 9% liegt der Marktanteil der Übertragungen bisher deutlich unter dem Normalniveau des Ersten.

  8. Unter Vorbehalt: ARD überträgt Tour de France wieder live

    Nach jahrelanger Sendepause will die ARD die Tour de France wieder live übertragen. Das berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe. Die Rechte dafür habe sich der Senderverbund zunächst auf zwei Jahre gesichert. Zahlreiche Dopingskandale hatten dazu geführt, dass sich ARD und ZDF 2011 vollständig aus der Live-Berichterstattung des Sportereignisses zurückzogen.