1. Nach Verkauf: Aus Tomorrow Focus Publishing wird BurdaForward

    Die von Hubert Burda Media übernommene Tomorrow Focus Publishing GmbH agiert künftig als BurdaForward im Digitalmarkt. Das neue Unternehmen steht unter der Führung von Oliver Eckert und ist bei Burda Teil des Geschäftsbereichs von Vorstand Stefan Winners, ehemals CEO der Tomorrow Focus AG.

  2. Burda übernimmt das komplette Inhalte-Geschäft der Tomorrow Focus AG

    Hubert Burda Media übernimmt das Inhalte-Geschäft der Digital-Tochter TomorrowFocus AG. Das betrifft die Web-Angebote von Focus Online, deutscher Huffington Post, Finanzen100 und Netmoms. Auch die Vermarktungseinheit Tomorrow Focus Media rückt bei Burda ein.

  3. Umsatz steigt, unterm Strich Verlust: Tomorrow Focus AG veröffentlicht Jahreszahlen 2014

    Im Geschäftsjahr 2014 konnte die Tomorrow Focus Ag den Konzernumsatz um 7,0 Prozent von 151,0 Millionen Euro auf 161,5 Millionen Euro steigern. Der operative Gewinn (EBITDA) sank allerdings auf 25,6 Millionen Euro (-12,6 Prozent). Unterm Strich blieb 2014 ein Minus von 3,7 Millionen Euro nach einem Gewinn von 12 Millionen Euro im Vorjahr.

  4. Für Börsenberichte: Tomorrow Focus setzt jetzt auf Robotertexte

    Lange war es ruhig um Text-on. Jetzt hat das Berliner Start-up, das sich auf die automatische Erstellung von Texten spezialisiert hat, sein erstes Projekt für ein journalistisches Portal gelauncht. Der Kunde: Tomorrow Focus‘ Finanzen100.de, das unter redaktioneller Leitung von Focus-Online-Chef Daniel Steil steht.

  5. Deutsche Internetaktien 2014: Kursraketen mit Spätzünder

    Nicht nur mit Alibaba und Facebook hätten onlineaffine Anleger 2014 gut verdien+‘ – auch diesseits des Atlantiks waren üppige Renditen mit Internetaktien drin. Xing und United Internet machten ihrem Ruf als Börsendauerläufer alle Ehre – vor allem aber zwei Samwer-Beteiligungen entwickelten sich nach einem Fehlstart zu echten Kursraketen.

  6. Tomorrow Focus sortiert sich neu und will Umsatz bis 2018 verdoppeln

    Die bisherige Tomorrow Focus Media GmbH wird in die Tomorrow Focus Publishing GmbH umfirmiert. Diese besteht aus den Unter-Einheiten Tomorrow Focus Media (der bisherige Vermarkter Tomorrow Focus Media Sales) und Tomorrow Focus News+ GmbH. In dieser Firma werden die eigenen Redaktionsportale wie Focus Online, Finanzen100, NetMoms und die deutsche Huffington Post gebündelt. Ziel der Umetikettierung ist eine Umsatzverdopplung bis 2018.

  7. „Wir glauben fest an eine neue Ära für innovative Content-Portale“

    Die Tomorrow Focus AG zeigt sich zur Halbjahresbilanz sichtlich zufrieden. Nach einem durchwachsenen Start legten im zweiten Quartal die Umsätze im Publishing-Segment wieder zu. Im Interview mit MEEDIA erklärt ToFo-Vorstand Christoph Schuh, welche Maßnahmen dazu geführt haben und spricht über die Zukunftsperspektive redaktioneller Portale.

  8. Auch Nutzung nimmt zu: Jedes vierte Gerät ist ein Smart TV

    Smart TVs erobern die deutschen Haushalte. Einer neuen Studie zur Smart-TV-Verbreitung von Tomorrow Focus zufolge ist bereits jedes vierte TV-Gerät ein Smart TV (+12,8 %) – auch die Internetnutzung nimmt zu. Rund 25 Prozent der Smart-TV-Nutzer sind mit ihrem Gerät bereits online.