1. Rief Tom Buhrow für ARD und ZDF die Zeitenwende aus?

    Der Medien-Woche Podcast ist wieder da! In der ersten Folge nach der kurzen Pause geht es um Tom Buhrows Übersee-Rede, die Fußball-WM in Katar und natürlich Elon Musk.

  2. Mehrheit der Deutschen gegen eigenständigen Weiterbestand von ARD und ZDF

    Kürzlich rief der Vorsitzende der ARD, Tom Buhrow, zu einer Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR) auf und brachte auch eine Zusammenlegung von ARD und ZDF ins Gespräch. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos hat jetzt ergeben, dass eine Mehrheit der Deutschen eine Fusion oder die Abschaffung des ÖRR befürwortet.

  3. Wenn der Springer-CEO vom Metaverse redet, muss man Angst haben

    Elon Musk hat nicht ausgeschlossen, dass Twitter pleite gehen könnte. Was nicht erstaunlich ist, immerhin ist Twitter eine Firma. Jan Böhmermann hat auf Spotify Tom Buhrow lang gemacht. Und bei Axel Springer ist die Euphorie für Bild TV abgekühlt. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Landesrechnungshof prüft WDR-Redaktionsumbau für 240 Millionen Euro

    Bei der Kostenexplosion beim Umbau des WDR-Filmhauses in Köln schaltet sich der Landesrechnungshof NRW ein, berichtet „Correctiv“. Statt mit den ursprünglich angesetzten 130 Millionen Euro, rechnet der WDR inzwischen mit 240 Millionen Euro.

  5. Wie ARD-Chef Tom Buhrow ZDF-Intendant Norbert Himmler in die Suppe spuckte

    Am Tag vor einem lange angekündigten Pressetermin von ZDF-Intendant Norbert Himmler, räsonierte ARD-Chef Tom Buhrow „privat“ über eine Fusion der beiden Sende-Anstalten. Twitter kennt fast nur noch das Thema Twitter. Und WDR-Mitarbeiter beschweren sich beim „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  6. Norbert Himmler

    ZDF-Chef Norbert Himmler will von Fusion mit ARD nichts wissen

    WDR-Intendant Tom Buhrow hat eine Fusion von ARD und ZDF ins Spiel gebracht. Doch die lehnt ZDF-Intendant Norbert Himmler ab und will lieber das Programm umschichten, um neue Zielgruppen zu erreichen. Dazu will er rund 100 Millionen Euro in die Hand nehmen.

  7. Grundlegende Reform von ARD und ZDF: Tom Buhrow hat recht!

    Der amtierende ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Tom Buhrow hat als Privatperson in der „FAZ“ einen bemerkenswerten Beitrag geschrieben. Er fordert eine grundlegende Reform des öffentlichen Rundfunks, plädiert für einen „runden Tisch“ und schließt sogar einen Zusammenschluss von ARD und ZDF nicht aus. Endlich!

  8. Tom Buhrow fordert „tabulose Richtungsdebatte“ über Öffentlich-Rechtliche

    Tom Buhrow hat in einem Gastbeitrag in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ („FAZ“) seine Visionen für mögliche Reformen des öffentlich-rechtlichen Rundfunk erklärt. Es brauche „eine tabulose Richtungsdebatte und einen neuen Gesellschaftsvertrag“.

  9. Julia Reuter wird Finanzchefin von Bavaria Film

    Julia Reuter wird ab 1. November als Geschäftsführerin bei Bavaria Film anfangen. Sie wird Chief Financial Officer des Unternehmens, wie die Bavaria mitteilte. Reuter war bis April 2022 Teil der RTL-Geschäftsführung.

  10. Wie sich Tom Buhrow und Julia Jäkel mit Watte bewerfen

    Der überraschende Wechsel an der Spitze von ProSiebenSat.1 war das Medienthema der Woche. Außerdem: Retro TV breitet sich weiter aus. Tom Buhrow und Julia Jäkel „streiten“ mit angezogener Handbremse in der „Zeit“ und ein Attentäter erhielt Geld für die Teilnahme an einer ARD-Doku. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne