1. Micky Beisenherz: „Ich werde lieber mit der richtigen Sache von wenigen bei n-tv gesehen als mit Schrott bei Sat.1“

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ gibt es ein ausführliches Gespräch mit Micky Beisenherz. Der Mann schreibt nicht nur Kolumnen, Gags, Bücher, moderiert und ist Podcaster – bei n-tv hat er seit dieser Woche außerdem die Show „#timeline“ und es gibt eine neue Staffel „Artikel 5“ bei Magenta TV.

  2. Micky Beisenherz bekommt neuen ntv-Talk „#timeline“ – im Wechsel mit „Klamroths Konter“ um 20.15 Uhr

    Neuer Talk-Montag beim Infosender ntv: Ab Februar zeigt man jeweils um 20.15 Uhr das preisgekrönte Format „Klamroths Konter“ mit Louis Klamroth, sowie die neue Show „#timeline“ mit Micky Beisenherz. Laut Sender „widmet sich Micky Beisenherz den Social Media Timelines seiner Gäste und diskutiert mit ihnen Themen, die sie aktuell bewegen.“

  3. #AufdieLiebe: Spiegel Online-Social Media-Redakteurin gelingt gefühlvolle Antwort auf den Terror in Brüssel

    Wie auf die Negativschleife der immer neuen Terrormeldungen reagieren? Mit Liebe, dachte sich Spiegel Onlines Social Media-Redakteurin Kathrin Weßling und kreierte halb durch Zufall ein Mem, das als Hashtag #AufdieLiebe bei Twitter schnell zum Trending Topic wurde und dabei sogar die Hassbotschaft #StopIslam verdrängte. In der Timeline erheben inzwischen hunderte Nutzer ihre Gläser #AufdieLiebe.

  4. Timeline: Google weiß, wo du dich letzten Sommer rumgetrieben hast (und so wird die Funktion ausgeschaltet)

    Wann war ich wo und wie bin ich dahin gekommen? Mit Hilfe der Google-Funktion „Zeitachse“ (Timeline) lässt sich dies ab sofort leicht nachvollziehen: Sie zeigt den Nutzern genau an, welche Route sie an welchem Tag gelaufen oder gefahren sind. Wer nicht möchte, dass seine Informationen automatisch gespeichert werden, kann die Zeitachse manuell ausstellen.

  5. Nutzer laufen Sturm gegen die Facebookisierung von Twitter

    Nachdem Twitter-Nutzer jetzt auch Tweets von Personen sehen, denen sie gar nicht folgen, wird der Microblogging-Dienst dem sozialen Netzwerk Facebook jetzt noch ähnlicher. Twitter will sich nämlich von seiner chronologischen Timeline trennen. Ein neuer Algorithmus soll in Zukunft auch Beiträge einstreuen, die den jeweiligen Nutzer interessieren könnten. Dem Großteil der Twitter-Fans scheint das überhaupt nicht zu gefallen.

  6. Wie Facebook: Twitter überarbeitet Profildesign

    Erst vor wenigen Tagen hat Twitter seiner Benutzeroberfläche ein minimales Facelift verpasst. Seitdem kommt der Kurznachrichtendienst in einem freundlicheren Look daher. Jetzt testet das Social Network bei einigen Nutzern ein komplett neues Design, das stark an den Look von Google+ und Facebook erinnert.