1. Apple, Amazon, Facebook & Co: Diese Internet- und Tech-Unternehmen haben die Medienbranche in den vergangenen 10 Jahren verändert

    Als MEEDIA im Juli 2008 an den Start ging, war Apples iPhone in Deutschland gerade mal seit sieben Monaten erhältlich. Apple, Google, Amazon und Facebook waren noch digitale Angreifer, die erst in den folgenden Jahren zu den Weltkonzernen heranreifen sollten, die sie heute sind. Anlässlich des 10. Geburtstages von MEEDIA werfen wir einen Blick auf die Internet-Meilensteine einer Dekade.

  2. Donald Trump ist gegen die Fusion von AT&T und Time Warner: US-Regierung legt im Kartellrechtsstreit Berufung ein

    Im Juni boxte der US-Mobilfunkgigant AT&T in einem vielbeachteten Kartellrechtsprozess den milliardenschweren Kauf von Time Warner durch. Doch nun will die Trump-Regierung das Urteil anfechten. Das geht aus dem entsprechenden Gerichtsantrag hervor. Dem US-Präsidenten war die Fusion von Anfang an ein Dorn im Auge.

  3. Nach AT&Ts Time Warner-Übernahme: Intensiviert Apple seine Fernseh-Ambitionen und kauft ein Filmstudio?

    Es war der Aufreger der Medienwoche: AT&T bekommt grünes Licht für die Übernahme von Time Warner und schafft einen neuen Telekom-Medien-Giganten der Superlative, der die Kräfteverhältnisse der Branche neu definiert. Auch Apple, das gerade vorsichtig seine Content-Bemühungen intensiviert, könnte nun eher früher als später ein eigenes Filmstudio aufbauen oder eine Übernahme anstrengen, mutmaßt das Blog AppleInsider.

  4. Zahltag für Rupert Murdoch: Comcast bietet 65 Milliarden Dollar für Teile von 21st Century Fox

    Paukenschlag nach Handelsschluss an der Wall Street: Wie nach dem gestrigen Bundesgerichtsurteil, nach dem AT&T Time Warner ohne Auflagen übernehmen darf, erwartet worden war, macht nun Kabelnetzbetreiber Comcast Ernst und gibt nachbörslich ein Gebot für 21 Century Fox ab, das 19 Prozent über der Übernahmeofferte von Disney liegt. Die Konsolidierung der Medienbranche hat durch die Übernahmeaktivitäten einen neuen Höhepunkt erreicht.

  5. Time Warner-Übernahme durch AT&T von Bundesrichter genehmigt – mit weitreichenden Folgen für die US-Medienindustrie

    Grünes Licht für die Mega-Medien-Übernahme: Ein Bundesrichter in Washington hat die sich lange Zeit in der Schwebe befindende Akquisition von Time Warner durch AT&T genehmigt. Das Justizministerium, das zuvor geklagt hatte, habe keinen stichhaltigen Nachweis erbringen können, dass der Zusammenschluss dem Wettbewerb bzw. Verbaucher schade, begründete Bundesrichter Richard Leon das wegweisende Urteil, das für die Trump-Administration eine herbe Schlappe darstellt. AT&T will die Übernahme nun am 20. Juni abschließen.

  6. Trump-Regierung interveniert bei Time-Warner-Übernahme und fordert Verkauf von CNN – AT&T lehnt ab

    Die vor über einem Jahr angekündigte Übernahme von Time Warner durch AT&T zieht sich wie Kaugummi – nun könnte sie sogar doch noch scheitern. Wie die Financial Times berichtet, fordert das US-Justizministerium als Bedingung für die Akquisition, dass sich das fusionierte Unternehmen von CNN oder dem Fernsehsatellitenbetreiber DirecTV trennt. Einen Verkauf von CNN schließt AT&T-CEO Stephenson indes aus. Die Aktie von Time Warner bricht ein.

  7. 100-Millionen-Deal: Time Warner produziert exklusive Shows für Snapchat

    Während der nächsten zwei Jahre wird Timer Warner für Snapchat insgesamt zehn neue, exklusive Shows produzieren – darunter auch Drama- und Comedy-Serien. Die Einnahmen werden sich die beiden Unternehmen zu 50 Prozent teilen. Der millionenschwere Deal wurde am Montag bekanntgegeben.

  8. Wegen Trump-Wahlkampf: Murdochs TV-Imperium 21st Century Fox freut sich über Gewinnsprung

    US-Mediengigant 21st Century Fox News profitiert kräftig vom schrillen US-Wahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton, der dem TV-Flaggschiff Fox seit Monaten Rekord-Einschaltquoten beschert. Im September-Quartal konnte Rupert Murdochs TV- und Film-Imperium den Nettogewinn um immerhin 22 Prozent steigern. Einer Großübernahme in der Größenordnung von Time Warner erteilte Murdoch-Sohn James indes eine deutliche Absage.

  9. Murdoch geht leer aus: Telefonriese AT&T schnappt sich Time Warner inklusive TV-Sendern HBO und CNN

    Übernahme-Überraschung am Wochenende: Mediengigant Time Warner wird für 85 Milliarden Dollar vom amerikanischen Telekomgiganten AT&T gekauft. Nachdem das Wall Street Journal und die New York Times am Samstag über die bevorstehende Akquisition berichtet hatten, schufen AT&T und Time Warner wenig später Fakten. Der Telekom-Gigant bezahlt 107,50 Dollar je Anteilsschein – jeweils zur Hälfte in Aktien und Barmitteln. Vor 16 Jahren wurde Time Warner noch vom Internet-Anbieter AOL übernommen.

  10. Time Warner investiert 580 Millionen Dollar in den Netflix-Rivalen Hulu, um Umsatzeinbruch abzufedern

    Die digitale Transformation macht den großen TV-Gesellschaften weiter zu schaffen: Platzhirsch Time Warner musste bei Vorlage seiner neusten Quartalsbilanz abermals fallende Umsätze und Gewinne ausweisen. Um dem Abwärtstrend zu begegnen, investiert der Mediengigant ins Zukunftssegment Streaming. Für 580 Millionen Dollar sichert sich Time Warner einen 10-Prozentanteil am US-Streaming Service Hulu, der von Disney, Comcast und 21st Century Fox betrieben wird.