1. Weniger E-Commerce, mehr Technologie: CEO Kallen erklärt Burdas Strategiewechsel

    Im Handelsblatt-Interview erklärt Burda-CEO Paul-Bernhard Kallen den Strategiewechsel seines Konzerns und deutet an, wohin die Reise gehen soll. Neben dem Publishing-Geschäft soll es zukünftig weniger E-Commerce, dafür mehr Technologie geben. Die Konkurrenten in diesem Markt heißen Google oder Facebook. Doch Kallen sei auch mit Nischen zufrieden, in denen ebenfalls Milliarden-Umsätze schlummerten.

  2. Thunder für alle: Burda will mit anderen Publishern eigenes Open-Source-CMS entwickeln

    Publizistisch im Wettbewerb, technologisch Kooperationspartner: Burda will Publisher zur Zusammenarbeit anregen und appelliert an die Branche, gemeinsam Technologien voranzutreiben. Dazu bringt das Medienhaus ein neues Redaktionssystem auf den Markt, das es anderen Anwendern frei zur Verfügung stellt. Die Hoffnung: Verlage und Industrie sollen das Open-Source-Produkt Thunder weiterentwickeln.