1. Deshalb wird der Verkauf des G+J-Portfolios für RTL-Chef Thomas Rabe schwer

    Thomas Rabe stehen schwere Zeiten bevor: Er will im Magazinportfolio von RTL Deutschland aufräumen. Doch angesichts einer drohenden Rezession wird es der RTL-Group-CEO nicht leicht haben, für viele Marken von Gruner+Jahr einen neuen Eigentümer zu finden. Diese Optionen stehen ihm zur Wahl.

  2. Thomas Rabe ist CEO der RTL Group

    RTL behält Anteile an französischer TV-Gruppe M6

    Die RTL Group wird ihre Anteile am französischen TV-Unternehmen M6 nicht verkaufen. Der Plan, M6 mit dem Konkurrenten TF1 zu fusionieren, scheiterte im September. Die Beteiligung von 48,3 Prozent behält der Sender allerdings.

  3. Die Precht/Welzer-Festspiele der Medienkritik

    Richard David Precht und Harald Welzer sind mit ihrem Medienkritik-Buch „Die Vierte Gewalt“ auf allen Kanälen. Auch Gabor Steingart geht mal wieder seinem Hobby als Medienkritiker nach. Und schon wieder werden vertrauliche Botschaften von Springer-CEO Döpfner veröffentlicht, diesmal an Elon Musk. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Was Sie im neuen MEEDIA Magazin erwartet

    Rewe setzt sich für Klima- und Umweltschutz ein. Auch deutsche Moore gehören seit Kurzem dazu. Und Marketingchef Clemens Bauer will mit der Kampagne #umdenkbar zeigen, was sich alles hinter dem Engagement versteckt. In der MEEDIA-Titelgeschichte geht es um die nachhaltige Transformation der Supermarktkette. Außerdem im Heft: die Umbaupläne bei Springer und RTL.

  5. Wie RTL Deutschland und Axel Springer ihre Medienmarken umbauen 

    Erst Axel Springer, jetzt RTL Deutschland: Die beiden Konzerne loten für ihre Mediengeschäfte neue Perspektiven aus. Was bedeutet das für die Marken und ihre Mitarbeiter?

  6. Thomas Rabe ist CEO der RTL Group

    Wie die Marke „Stern“ von Rabes Portfolio-Strategie profitieren könnte 

    RTL-Group-Chef Thomas Rabe wird wohl große Teile des G+J-Portfolios verkaufen, weil sich das wirtschaftliche Umfeld verschlechtert hat. Damit konzentriert er sich auf wenige Marken, die Teil des RTL-Programms sind. Das könnte Marken wie dem „Stern“ sogar helfen.

  7. Thomas Rabe

    Bertelsmann-Chef Rabe peilt 24 Mrd. Euro Umsatz an

    Große Ziele verkündete Thomas Rabe, in Personalunion CEO von Bertelsmann, der RTL Group und RTL Deutschland beim Management Meeting des Gütersloher Konzerns. In vier Jahren soll Bertelsmann einen Umsatz von 24 Mrd. Euro erwirtschaften, einen operativen Gewinn von vier Mrd. Euro und unterm Strich zwei Mrd. Euro verdienen.

  8. RTL-Chef Rabe stellt G+J-Magazinportfolio auf den Prüfstand

    RTL Group CEO Thomas Rabe treibt die Integration des Zeitschriftenhauses Gruner + Jahr bei RTL Deutschland voran. Er will sich nur auf die G+J-Marken konzentrieren, die auch synergetisch zu RTL Deutschland passen. Welche Marken aus dem Portfolio fliegen, ist derzeit unklar.

  9. Rainer Beaujean (P7S1), Thomas Rabe (RTL Group), Bundeskanzler Olaf Scholz, Norbert Himmler (ZDF), Tom Buhrow, (WDR) – Was verdienen Senderchefs von ARD, ZDF, RTL und ProsiebenSat1 im Vergleich zum Bundeskanzler?

    Was verdienen Chefs im Privat-TV im Vergleich zu ARD und ZDF?   

    Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat in der „Bild am Sonntag“ (BamS) einen Gehaltsdeckel für die Führungskräfte im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefordert. Aber was verdienen die Intendantinnen und Intendanten von ARD bis Deutschlandfunk eigentlich im Vergleich zu privaten Anstalten wie ProSiebenSat.1 und RTL Group? MEEDIA hat den Check gemacht

  10. Bertelsmann meldet erfolgreiches erstes Halbjahr 2022

    Bertelsmann meldet beim operativen Ergebnis (operating Ebitda) für das erste Halbjahr einen neuen Rekordwert in Höhe von 1,429 Milliarden Euro (2020: 1,417 Milliarden). Auch der Umsatz des Konzerns liegt über dem Vorjahresniveau.