1. Die dümmste Werbe-Idee seit es Schokolade gibt

    Ah, die Inhalte! Content Marketing wird inzwischen von vielen genutzt – und von fast genauso vielen falsch. Weil drei Fehler nicht auszumerzen sind. Thomas Koch hat im Media-Bizz eigentlich schon alles gesehen. Er wird trotzdem nicht müde, gegen die Unsitten und Missverständnisse seiner Branche anzuschreiben. Jetzt auch bei MEEDIA.

  2. Neuer CEO: Thomas Koch übernimmt die Führung von iProspect Deutschland

    iProspect Deutschland hat eine neue Führung ernannt: Die Agentur für Performance Marketing wird nun von Thomas Koch geleitet. In der Funktion als CEO soll er mit dem Management-Team das Angebot weiterentwickeln sowie neue Produkte und Dienstleistungen etablieren.

  3. Thomas Koch im „Medien-Woche“-Podcast: „Der ‚Zeit‘ würde ein Anzeigenverzicht fürs Klima gut zu Gesicht stehen“

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) den Anzeigenbann des „Guardian“ gegen Firmen, die mit fossilen Brennstoffen Geld verdienen. Im Interview sagt Media-Legende Thomas Koch, warum er dies zur Nachahmung empfiehlt.

  4. Digitale Außenwerbung: Jost von Brandis und Thomas Kochs Mediaagentur kooperieren

    Die Agentur Jost von Brandis arbeitet künftig mit The DOOH Consultancy zusammen, dem Unternehmen von Thomas Koch. Dies gaben beide Seiten am Donnerstag bekannt. Die Zusammenarbeit soll ein Bekenntnis zur wachsenden Bedeutung digitaler Außenwerbung sein.

  5. Mr. Media – die Thomas Koch Kolumne: Sieben Sünden und sieben Wege aus dem Wahnsinn 

    Media-Urgestein Thomas Koch legt die Branche auf die Couch und analysiert in der ersten Folge seiner neuen MEEDIA-Kolumne gnadenlos die sieben Sünden der kommerziellen Kommunikation. Zum Glück hat er auch ein paar Lösungen im Köfferchen …

  6. "Dmexco muss Kritikern Antworten liefern": Thomas Koch fordert von Messe-Chef Matyka eine Neuausrichtung

    In Teil 2 seiner Rückschau blickt Thomas Koch auf die vergangenen Jahre der Dmexco und welche Lehren der neue Chef, Dominik Matyka, daraus ziehen sollte. Mehr Qualität, mehr Relevanz müsse geboten werden. „Die erfolgsverwöhnte Branche braucht eine neue Standortbestimmung“, sagt der Media-Experte.

  7. Von Erstsemester-Freaks und Online-Marketing-Gibberish: Thomas Kochs Rückblick auf zehn Jahre Dmexco

    Zum zehnten Mal versammeln sich die Online-Jünger in Köln zur alljährlichen Messe Dmexco. Doch bei manchen der Gläubigen macht sich Kritik breit. Die Zeit der Selbstbeweihräucherung ist vorbei. Und die Dmexco ist nicht mehr allein, sondern dem Druck aufstrebender Wettbewerber ausgesetzt. Auf den digitalen Techno-Buzz muss Verantwortung folgen. Gastautor Thomas Koch blickt auf eine Dekade zurück.

  8. "Setzen Sie auf jeden Fall Intelligenz ein": die sarkastischen Marketing-Prognosen von Thomas Koch für 2018

    2018 steht vor der Tür. Und Sie alle fragen sich: Was wird? Wird überhaupt etwas? Was kommt? Kommt überhaupt was? Was muss ich tun? Muss ich überhaupt etwas tun? Um all diese Fragen zu beantworten, hat Mr. Media Thomas Koch, die „großartige“ sieben Punkte-Reihe vom Marketing-Professor Mark Ritson („Marketing’s Big Seven“) um einige – Achtung: Ironie! – unverzichtbare Media-Empfehlungen ergänzt.

  9. TKD: Thomas Koch gründet eine nach ihm benannte Mediaagentur für digitale Außenwerbung

    TKD Media heißt das neue Projekt vom Media-Experten Thomas Koch. Er gründet laut eigenen Angaben eine „deutschlandweit einzigartige Agentur, die im größten Wachstumsmarkt über eine konkurrenzlose Kompetenz verfügt“. TKD steht für Thomas Koch Digital und ist die erste deutsche Agentur, die sich ausschließlich mit digitaler Außenwerbung auseinandersetzt.

  10. „Der Untergang der deutschen Zeitschriftenkultur“ – Thomas Koch über die Entlassungen bei G+J

    Gruner + Jahr schafft bei der traditionsreichen Frauenzeitschrift Brigitte alle Textredakteure ab. Bei Geo fallen ebenfalls Stellen weg. Das angekündigte Sparprogramm wird derzeit umgesetzt. Der Mediaplaner Thomas Koch kommentierte die Entlassungen bei Brigitte und die Art und Weise, wie diese kommuniziert wurden, besonders drastisch als das „Ende der deutschen Zeitschriftenkultur“. MEEDIA sprach mit einem darüber zornigen Thomas Koch.