1. Was Sie in der neuen MEEDIA-Ausgabe erwartet

    Wie es sein kann, dass renommierte Marken immer wieder Werbung auf radikalen Hass-Websites schalten, ergründen Thomas Koch und Welect-Gründer Olaf Peters-Kim in der Titelstory unserer neuen Ausgabe. Außerdem: „Icon“-Macherin Inga Griese im großen Interview und was Agenturen erwartet, die sich für Nachhaltigkeit zertifizieren lassen wollen.

  2. Breitbart Imago

    „Viele Unternehmen wissen nicht, wie Onlinewerbung funktioniert“

    Immer wieder tauchen die Werbemittel großer Marken auf rechtsradikalen Seiten auf. Wissen die Marketingleiter nicht, wo ihre Werbung erscheint? Oder lassen sie das absichtlich laufen? Ein Gespräch mit Mr. Media Thomas Koch und Olaf Peters-Kim, einem der Gründer von Welect und ehemaligem Chief Financial Officer bei der Mediacom.

  3. Breitbart Imago

    Roundtable Brand Safety: Da ist sogar TikTok besser

    Norman Wagner (Deutsche Telekom), Carsten Schwecke (Media Impact), Corinna Hessler (Dynadmic) und Christian Wilkens (Mediacom): Dieses Quartett diskutiert über die Frage, was man dafür tun sollte, um sicher zu stellen, dass die eigene Werbung nicht auf den falschen Seiten erscheint. Der MEEDIA-Roundtable.

  4. Debatte um Media-Agenturen: Braucht es einen USP?

    Thomas „Mr. Media“ Koch hat in seiner Kolumne Media-Agenturen scharf kritisiert. MEEDIA-Redakteur Reiner Kepler hält dagegen: Mediaagenturen brauchen keine Positionierung, die sie vom Wettbewerb differenziert. Der Markt ist überschaubar und recht statisch, man kennt sich.

  5. Taboola ernennt Thomas Koch zum Country Manager DACH

    Thomas Koch wird als neuer Country Manager von Taboola das weitere Wachstum in der DACH-Region mitverantworten. Nach Berlin eröffnet der Anbieter von Empfehlungen im Open Web demnächst in München eine weitere Niederlassung.

  6. Stop funding hate shop

    Google und Facebook öffnen sich – ein bisschen

    Die Diskussion um markensichere (Brand Safety) und markenadäquate (Brand Suitability) Werbeausspielung hat seit der Initiative #StopFundingHate auch hierzulande wieder gewaltig Fahrt aufgenommen. Nun verkünden fast zeitgleich Google und Facebook, dass sie Marken mehr Steuerungsmöglichkeiten geben werden.

  7. Patrick Stoltze IAS

    Patrick Stoltze: „Es wäre sicher vermeidbar gewesen“

    Thomas Koch stellt mit seiner Initiative #stopfundinghate dem programmatischen Werbesystem ein denkbar schlechtes Zeugnis aus. Patrick Stoltze, Director Publisher & Platform, CEE, bei Integral Ad Science, stellt im MEEDIA-Interview fest, dass das Problem viel tiefer liegt.

  8. Carsten Riemann-Kafsack: „Wir brauchen eine zentrale, neutral bewertete Exclusionlist“

    Thomas Koch und Michael Maurantonio prangern Werbung auf rechten Websites an. Carsten Riemann-Kafsack von der Agentur Masterplan ist das zu kurz gesprungen, er will Lösungen für Brand Safety. Zum Beispiel eine „zentrale, neutral bewertete Blacklist“, auf die alle Vermarktungsstufen, also Marketingentscheider, Agenturen, Vermarkter und technische Dienstleister wie DSP und SSP, Zugriff haben.

  9. Thomas Koch: „Wir wollen eine Rückkehr zur echten Mediaplanung“

    Die beiden Berater Thomas Koch und Michael Maurantonio wenden sich seit einigen Wochen gegen Werbungtreibende, die auf rechten Websites wie „Breitbart“ und „Bearing Arms“ ihre Kundschaft ansprechen. Einige wenige Werbungtreibende, zum Beispiel die Bundesregierung, haben nach Hinweisen von Koch diese Art der Werbung eingestellt.

  10. Wenn Media keinen Sinn ergibt

    In den Mediaagenturen herrscht Frust auf Führungsebene. Menschen, die viel und leidenschaftlich arbeiten, möchten morgens in den Spiegel sehen können – möchten, dass ihre Arbeit einen Sinn ergibt. In erster Linie für ihre Auftraggeber, wohlgemerkt.