1. „The Voice of Germany“ endet besser als 2018, kommt aber erneut nicht an die Erfolgsjahre 2011 bis 2017 heran

    Licht und Schatten beim „The Voice“-Finale 2019. Zwar lief es mit 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,7% etwas besser als vor einem Jahr, doch an die Jahre 2011 bis 2017 kam es auch diesmal nicht heran. Und: Gegen den „Tatort“, der mehr als doppelt so viele junge Zuschauer erreichte, hatte „The Voice“ keine Chance. Im Gesamtpublikum erreichte der ARD-Krimi 8,55 Mio. Leute.

  2. 12,64 Mio. „Lakritz“-Zuschauer: Der „Tatort“ aus Münster bleibt das Maß aller Dinge im deutschen Fernsehen

    Der Quotensieger des Sonntags stand schon fest, als der Tag noch gar nicht begonnen hatte. Zu gigantisch waren die Zahlen der Münsteraner „Tatorte“ in der Vergangenheit. Und so kam es auch: Mit 12,64 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 34,5% war der Krimi die Nummer 1 des Tages, erreichte mehr als dreimal so viele Menschen wie die Nummer 2 der Prime Time, der Rosamunde-Pilcher-Film im ZDF.

  3. „Cobra 11“ und „Stirb langsam“ bringen „The Voice“ in Bedrängnis, „Irland-Krimi“ gewinnt erneut im Gesamtpublikum

    Die ProSiebenSat.1-Show „The Voice of Germany“ ist 2019 längst kein so großer Megahit mehr wie einst: Mit 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährigen sahen am Donnerstagabend erneut so wenige zu wie nie zuvor, der Abstand auf RTLs „Cobra 11“ und den Vox-Film „Stirb langsam: Jetzt erst recht“ war nicht groß. Im Gesamtpublikum gewann der zweite „Irland-Krimi“ des Ersten, auch wenn im Vergleich zur Premiere Zuschauer abhanden gingen.

  4. Luzerner „Tatort“ verabschiedet sich von 7,39 Mio. Zuschauern, auch die Formel 1 bei Alt und Jung vor „The Voice“

    Der letzte „Tatort“ mit den Ermittlern Reto Flückiger und Liz Ritschard hat dem Duo in Deutschland nochmal eine etwas bessere Zuschauerzahl beschert als zuletzt: Immerhin 7,39 Mio. Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei 21,1%. Auch im jungen Publikum gewann der Krimi die Prime Time – vor der Formel 1 bei RTL und „The Voice of Germany“, das bei Sat.1 weitere Zuschauer einbüßte.

  5. Grandioser Auftakt für den „Irland-Krimi“ mit Désirée Nosbusch, RTLs Europa League überzeugt erst nach 22 Uhr

    Nach zahlreichen anderen Ländern lässt Das Erste nun auch eine Krimi-Reihe in Irland spielen. Und das vorerst mit vollem Erfolg: 5,48 Mio. Menschen sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei herausragenden 18,6%. Die Konkurrenz hatte da keine Chance, das „Team Alpin“ des ZDF nicht und auch die Europa League bei RTL nicht – die kam erst nach 22 Uhr auf gute Zahlen.

  6. Rund 8 Mio. sahen den Murot-„Tatort“, haushoher Sieg im jungen Publikum gegen „The Voice“ und „Spider-Man“

    An die ganz großen „Tatort“-Erfolge kommt der hessische Ermittler Murot (Ulrich Tukur) zwar traditionell nicht heran, schlecht sind seine Zahlen aber auch nicht: 7,98 Mio. sahen am Sonntagabend zu, der Marktanteil lag bei 23,0%. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte der ARD-Krimi mit 2,27 Mio. 20,0% und besiegte die Top-Programme der Privaten deutlich. Enttäuschend verlief RTLs Free-TV-Premiere von „Spider-Man: Homecoming“.

  7. Feiertag für RTL: Estland-Deutschland-Zahlen über denen vom Hinspiel, Formel-1-Quoten über denen des Vorjahres

    Erfolgreicher Sonntag für RTL: U.a. mit starken Zahlen für den Fußball und die Formel 1 hat der Sender einen Tages-Marktanteil von 13,6% erzielt und gewann den Sonntag klar vor dem Ersten und dem ZDF. Den Fußball sahen am Abend in der zweiten Halbzeit 8,56 Mio. Fans, die Formel 1 kam morgens um 7.15 Uhr immerhin auf 2,03 Mio. Zuschauer.

  8. „The Voice of Germany“ springt zurück über die 20%-Marke, ZDF-Reihe „Gipfelstürmer“ stürzt ab

    Nach zwei Wochen unter der 20%-Marke ist „The Voice of Germany“ bei ProSieben am Donnerstagabend im jungen Publikum zurück über diese Marke gesprungen. 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 20,1%. Im Gesamtpublikum gewann die 20-Uhr-„Tagesschau“ den Tag vor dem ARD-Krimi „Die Füchsin“, die ZDF-Reihe „Gipfelstürmer – Das Berginternat“ hingegen fiel mit nur noch 10,5% auf ein neues Tief.

  9. „Star Wars“ blass: „Rogue One“-Free-TV-Premiere chancenlos gegen starken „Polizeiruf“ und „The Voice“

    Die Free-TV-Premiere von „Rogue One: A Star Wars Story“ bescherte ProSieben am Sonntagabend keine sensationellen Quoten. Mit 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährigen gab es einen Marktanteil von 12,6% – zu wenig, um gegen den „Polizeiruf 110“ und „The Voice of Germany“ anzukommen. Im Gesamtpublikum holte der ARD-Krimi sogar die besten „Polizeiruf“-Zahlen seit Jahren.

  10. „The Voice of Germany“ verliert deutlich Marktanteile, das ZDF gewinnt die Prime Time mit Siegfried-Lenz-Drama

    „The Voice of Germany“ scheint in diesem Jahr nicht so erfolgreich zu werden wie in den Vorjahren. Bereits jetzt ist die Show im jungen Publikum bei ProSieben auf einen Marktanteil von 16,7% gerutscht. Den Tag gewonnen hat sie dennoch. Im Gesamtpublikum lag um 20.15 Uhr das Siegfried-Lenz-Drama „Der Anfang von etwas“ vorn: 5,10 Mio. sahen es – mehr als die Leichtathletik-WM im Ersten.