1. "Bitte niemals aufhören:" So feiert die Social Media-Welt Tennislegende Roger Federer nach seinem emotionalen Australian Open-Triumph

    Was für ein Match. Was für ein historischer Triumph. Und was für Emotionen danach. Roger Federer sicherte sich am Sonntag wie schon im Vorjahr in einem Fünfsatz-Thriller den Titel bei den Australian Open. Zu Beginn des fünften Satzes schien der Tennislegende der fast sicher geglaubte 20. Titel bei einem Grand Slam-Turnier doch noch zu entgleiten, doch dann schaltete der 36-Jährige erneut in den Maestro-Modus. Nicht nur die Tenniswelt verneigte sich auf Twitter vor dem sympathischen Schweizer – vor allem wegen seiner Dankesrede, bei der kein Auge trocken blieb…

  2. "Ich würde gern nie wieder in der Bild-Zeitung stehen": Boris Becker rechnet in ARD-Doku "Der Spieler" mit Medien ab

    Zwei Tage vor Boris Beckers 50. Geburtstag hat die ARD in einer Dokumentation auf das Leben einer der größten deutschen Sportler zurückgeblickt: „Der Spieler“ heißt die Reportage, die über einen Zeitraum von einem Jahr entstanden ist. Sehenswert war die 90-minütige Sendung allein wegen der zahlreichen Bekenntnisse, die das Autorenduo Hans-Bruno Kammertöns und Michael Welch der Tennis-Legende entlockt hat – vom Begräbniswunsch in Wimbledon bis zum trotzigen Bekenntnis: „Ich bin nicht Euer Boris“.

  3. French Open: Französischer Tennisprofi belästigt Eurosport-Reporterin live auf Sendung mit Kussattacke – und wird suspendiert

    Die French Open in Paris erleben am dritten Tag einen Belästigungs-Eklat. Der französische Tennisprofi Maxime Hamou wurde nach seiner Erstrundenniederlage gegen den Uruguayer Pablo Cuevas von der Eurosport-Reporterin Maly Thomas Interviewt. Hamou hielt sich allerdings nicht lange bei der Spielanalyse auf, sondern bedrängte Thomas vor laufender Kamera wiederholt mit Küssen und einer Umklammerung. Der ohnehin ausgeschiedene Franzose wurde von der Anlage verbannt.

  4. Sharapova-Comeback: Die russische Tennis-Diva zeigt in einer denkwürdigen Pressekonferenz, dass sie ein knallharter Medienprofi ist

    Es war der Lance Armstrong-Moment: 15 Monate nach der Dopingsperre stellte sich Maria Sharapova erstmals in einer Pressekonferenz anlässlich ihres Comebacks beim WTA-Turnier ins Stuttgart wieder der Presse. Mehr als 100 Journalisten waren angereist, um über das Comeback der Tennis-Diva zu berichten. In einer denkwürdigen Pressekonferenz unterstrich Sharapova einmal mehr, warum sie als absoluter Medienprofi gilt, zeigte bei ihrem 15-minütigen Auftritt indes keinen Anflug von Demut.

  5. Immer Lächeln für die Werbung: Das angestrengte Instagram-Leben von Tennis-Nummer-eins Angelique Kerber

    Der Anblick ist ein Paradoxon: Angelique Kerber ist die Nummer eins der Damen-Weltrangliste, sie spielt 2017 allerdings so, als würde sie nicht zu den Top Ten gehören. Die Form des Vorjahres ist komplett verflogen, die 29-Jährige scheint mit der Bürde der Weltranglistenersten einfach nicht zurechtzukommen. Allein: Auf Instagram, Facebook und Twitter muss Kerber diese Rolle tapfer weiterspielen und Woche für Woche Gute-Laune-Fotos posten – nicht zuletzt für ihre Werbepartner.

  6. Olympia-Highlights im TV: der Programmplaner für die 20 wichtigsten Final-Entscheidungen in Rio

    Heute fällt der Startschuss für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio: Vom 5. bis 21. August übertragen ARD und ZDF rund 280 Stunden live, hinzu kommen allein 40 Stunden Olympia-Zusammenfassungen und rund 1000 Stunden Livestreams auf den Online-Seiten der Sender. MEEDIA nennt Ihnen die 20 wichtigsten Termine, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

  7. Twitter-Slipstorm in Wimbledon: BBC erntet Kritik wegen freizügiger Zeitlupen

    Auf Twitter ist ein – nennen wir es – Slipstorm losgebrochen: Viele Nutzer halten die Berichterstattung der BBC im Rahmen des Tennis-Turniers in Wimbledon für zu schlüpfrig. Während der Superzeitlupen würde der britische TV-Sender bevorzugt Hinterteile und Höschen der Spielerinnen zeigen.

  8. Sky Deutschland kauft dickes Rechtepaket an ATP-Spitzen-Tennis

    Sky Deutschland hat von ATP Media ein Rechtepaket gekauft, dass dem pay-TV-Kanal ab der Saison 2017 die exklusiven Live-Übertragungsrechte an den größten Turnieren der ATP Tour im deutschen und österreichischen Fernsehen sichert. Neben den TV-Übertragungsrechten sicherte sich Sky auch die IPTV-, Web- und Mobilrechte.

  9. Sky verlängert Wimbledon-Vertrag bis 2018

    Für die nächsten fünf Jahre läuft das bekannteste Tennisturnier der Welt auch weiterhin bei Sky. Der Bezahlsender und der ehrwürdige All England Lawn Tennis Club haben ihre Partnerschaft bis 2018 verlängert. Die Münchner werden auch weiterhin exklusive aus London berichten.