1. Warum sind Alibaba, Bytedance, Tencent & Co. 2021 Underperformer?

    Seit Jahren gilt das Reich der Mitte als das nächste Wachstumsmekka. Allein: Chinas Vorzeige-Internetunternehmen Alibaba, Tencent und Bytedance erleben 2021 eine seltsame Metamorphose. Ihre Aktien befinden sich im Sinkflug, weil Peking plötzlich Druck auf seine nationalen Champions ausübt. Was ist los in Fernost?

  2. Ist TikTok-Mutter Bytedance bereits so viel wert wie Instagram, Snap und Twitter zusammen?

    Im Windschatten von Tencent und Alibaba ist in China ein neuer Internetriese aufgestiegen – Bytedance. Der Mutterkonzern von TikTok soll nach jüngsten Medienberichten inzwischen bis zu 400 Milliarden Dollar wert sein. Das wäre in etwa so viel wie Instagram, Snap und Twitter zusammen

  3. Akon City

    Toyota, Tencent und Co.: Wenn Marken die Städte der Zukunft bauen

    Vor wenigen Tagen legte Toyota den Grundstein für seine Stadt der Zukunft. Tencent arbeitet schon mit Hochdruck an der Net City. Und der Rapper Akon plant schon sein zweites Megaprojekt. Doch was bringt Marken und Unternehmer dazu, komplette Städte zu bauen?

  4. Gucci Sneaker Garage

    Milliarden-Markt: Der Handel mit virtuellen Gütern boomt

    Vor wenigen Tagen startet Gucci den Verkauf des Virtual 25, eines Sneakers, denn es nur digital gibt. Mit dem Vorstoß in den Markt für virtuelle Güter ist Gucci nicht die erste, aber eine der profiliertesten Marken. Insgesamt werden dieses Jahr Pixel-Bildchen im Wert von über 100 Mrd. Dollar gehandelt.

  5. TikTok-Mutter ByteDance setzt 2019 bereits 17 Milliarden Dollar um

    TikTok, die Hype-App der Stunde, befeuert die Geschäftsentwicklung von Mutterkonzern ByteDance. Der chinesische Internet-Überflieger überrascht 2019 mit einer Umsatzverdopplung und einem spektakulären Nettogewinn. In diesem Jahr könnte das wertvollste Start-up der Welt nun an der Börse debütieren.

  6. Tencent: Chinas Digitalriese verzeichnet weiter Werbeboom

    Positive Signale aus Fernost: Der nach Alibaba zweitwertvollste Konzern Asiens konnte heute bei Vorlage seiner Geschäftsbilanz für das erste Kalenderquartal ein besser als erwartetes Zahlenwerk vorlegen und die Erwartungen der Analysten erneut übertreffen. Statt wie erwartet um 24 Prozent schossen die Umsätze tatsächlich um 26 Prozent in die Höhe, während die Gewinne um 6 Prozent zulegten. Vor allem die Werbesparte verbucht überproportional starke Zuwächse.

  7. Chinesischer Digitalkonzern Tencent möchte mehr als 10 Milliarden Dollar in Europa investieren

    Der chinesische Digitalkonzern Tencent forciert seine Expansion in Europa und will seine Investitionen deutlich erhöhen. „2020 werden wir mehr als zehn Milliarden Dollar in Europa investieren, rund ein Drittel davon in Deutschland“, kündigte Li Shiwei, Europachef der Cloudsparte des Konzerns, im „Handelsblatt“-Interview an. 2018 hatte das Unternehmen 4,8 Milliarden Dollar in Europa investiert, im laufenden Jahr sollen es rund zehn Milliarden sein.

  8. Medienhaus Naspers: Wer steckt hinter dem Konzern, der 31 Prozent am chinesischen Giganten Tencent hält?

    Prosus will Just Eat kaufen und sammelte 100 Milliarden Euro an der Amsterdamer Börse ein. Aber wer steckt dahinter? Prosus gehört zu 75 Prozent dem südafrikanischen Medienhaus Naspers, das bereits früh in die chinesische Firma Tencent investiert hat. Was macht den Konzern so erfolgreich?

  9. Absturz der Internet-Aktien: Facebook und Apple sind die Verlierer des Jahres, Amazon und Netflix retten Plus ins Ziel

    In den letzten Wochen haben Internet- und Techaktien den freien Fall der vergangenen Monate weiter beschleunigt. Über drei Quartale sah es nach einem positiven Jahr an der Wall Street aus, dann brachen die Dämme. Während sich Facebook durch die unendliche Datenkrise selbst schwächte, verspielte Apple einen eigentlich uneinholbaren Vorsprung. Netflix, Amazon und Microsoft retteten dagegen zumindest kleinere Gewinne ins Ziel.

  10. Schon fast so wertvoll wie Spotify: Tencent Music Entertainment startet mit Kursplus von 8 Prozent an der Wall Street

    Gelungener Börsenstart trotz schwierigen Umfelds: Tencent Music Entertainment, die Musik-Streamingsparte von Chinas zweitwertvollstem Internetkonzern, hat heute an der Wall Street ein erfolgreiches Börsendebüt an der Wall Street hingelegt. Nachdem Tencent auf Nummer sicher gegangen war und seine Tochter am unteren Ende der Bookbuilding-Spanne an die Börse gebracht hatte, legte Tencent Music Entertainment, am ersten Handelstag um rund 8 Prozent zu und ist aus dem Stand fast so wertvoll wie Spotify.