1. “Mindestens zwei Fälle”: Saarländischer Rundfunk legt Abschlussbericht zum Fall Wedel vor und übt Selbstkritik

    Nach den ersten Veröffentlichungen der Zeit über Dieter Wedel und schweren Vorwürfen gegen den Regisseur durch Schauspielerinnen, kündigte der Saarländische Rundfunk eine umfassende Aufarbeitung an. Jetzt legte der Sender seinen vorläufigen Abschlussbericht vor und kommt zu dem Schluss: “Es gibt in mindestens zwei Fällen deutliche Anhaltspunkte dafür, dass Wedel sich Darstellerinnen gegenüber nicht korrekt verhalten haben könnte.”

  2. Rolle der ARD bei der Affäre Wedel: SR gründet Recherche-Einheit und Task-Force zur Aufklärung

    Die in der Zeit dokumentierten massiven Vorwürfe gegen den Regisseur Dieter Wedel bringen auch den Saarländischen Rundfunk unter Erklärungsdruck. Der Sender ließ Anfang der 80er Jahre eine TV-Produktion weiter laufen, obwohl Ausfälle Wedels gegen eine Schauspielerin bekannt waren. Vermutlich war sogar die Intendanz damals informiert. Der Sender setzt nun eine eigene Einheit zur Aufklärung ein und hat Kontakt zu den mutmaßlichen Opfern aufgenommen.