1. „Süddeutsche Zeitung“ zahlt künftig auch Digital-Redakteure nach Tarif

    Nach MEEDIA-Informationen, werden die Redakteure der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien (SZDM) künftig nach Tarifvertrag bezahlt, da sie in die SZ GmbH übernommen werden. Dies wurde den Mitarbeitern am Mittwoch kommuniziert.

  2. Marie-Louise Timcke wird Leiterin Datenjournalismus bei der „SZ“

    Zum Januar 2022 wird Marie-Louise Timcke Leiterin Datenjournalismus bei der „Süddeutschen Zeitung“. Sie kommt von Funke, wo sie derzeit als Head of Interaktiv tätig ist.

  3. So warb die INSM in der FAZ mit Annalena Baerbock als eine Art Moses.

    Das sagen die Verlage, Presserat, Werberat und INSM selbst zu der umstrittenen Anzeige

    Die deutschlandweite Kampagne der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) gegen die Partei Die Grünen löste eine breite Diskussion in Medien und den sozialen Netzen aus. MEEDIA hat die teilnehmenden Verlagshäuser, den Presserat und die INSM zu der Anzeige befragt.

  4. Das sagen die Mediaplaner zum neuen Erscheinungstag der „FAS“

    Angriff am Samstag: Die „FAS“ erscheint demnächst am selben Tag wie die „FAZ“. Kommt es zur Kannibalisierung beider Titel? Oder hat die Strategie Potenzial? Das sagen Mediaagenturen zur Maßnahme.

  5. Joint-Venture Republic von „SZ“ und „FAZ“ nimmt Arbeit auf

    Dass „FAZ“ und „SZ“ einen gemeinsamen Werbevermarkter gründen, war bereits bekannt. Nun ist „Republic“ zum 1. April gestartet. Das Joint-Venture hat dabei einen hohen Anspruch.

  6. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Die Themen der aktuellen Ausgabe haben es in sich: Clubhouse (natürlich!), ein Blick hinter die Kulissen der „SZ“ und ein Stimmungsbild der Parteien zu einer möglichen Reform der ARD.

  7. Wechsel in Spitzenpositionen bei der „Süddeutschen Zeitung“

    Stühlerücken bei der „Süddeutschen Zeitung“: So soll Detlef Esslinger ab dem 1. Februar das Meinungsressort leiten. Er folgt auf Stefan Ulrich. Auch in anderen Ressorts gab es laut einem Medienbericht Wechsel.

  8. „FAZ“-Anzeigen-Mitarbeiter müssen sich neu bewerben

    Bei dem für April geplanten Start des neuen „SZ“-/„FAZ“-Vermarkters Republic knirscht es erheblich. Alle Anzeigen-Mitarbeiter der „FAZ“ müssen sich für eine Stelle bei dem in Berlin ansässigen Joint-Venture ganz neu bewerben. Zudem droht ein harter Personalschnitt von rund 40 Mitarbeitern. Das sorgt für Unruhe in der Belegschaft.

  9. Janina Reimann verlässt „SZ“ und wird Dowideit-Nachfolgerin

    Berichten zufolge tritt Janina Reimann die Nachfolge von Martin Dowideit als Head of Digital Products beim „Handelsblatt“ an. Er selbst ist zum „Kölner Stadt-Anzeiger“ gegangen.

  10. Anzeigen-Allianz von „FAZ“ und „SZ“ droht sich zu verzögern

    Nach dem Okay des Bundeskartellamts steht dem Anzeigenbündnis von „FAZ“ und „SZ“ nichts mehr im Wege. Nach MEEDIA-Informationen soll die Vermarktungs-Allianz aber wohl erst im April starten. Denn es gibt noch viele offene Fragen.