1. Süddeutsche Zeitung beruft Julia Bönisch in die Chefredaktion

    Die Süddeutsche Zeitung (SZ) hat Julia Bönisch in die Chefredaktion berufen. Die 37 Jahre alte Journalistin werde innerhalb der Chefredaktion für Digitales verantwortlich sein, teilte die Südwestdeutsche Medienholding am Donnerstag mit. Bönisch übe dabei weiter ihre Aufgabe als Chefredakteurin von SZ.de aus.

  2. Paid Content-Bilanz 2016: Umsätze steigen branchenweit langsam – SZ und taz mit deutlichen Zuwächsen

    Paid Content bleibt ein Hoffnungs-Anker für die gebeutelte Medienbranche. Laut einer Analyse von Presse Vertriebs Digest (PVD) sind die Paid Content-Erlöse im vergangenen Jahr bei Zeitungen und Zeitschriften branchenweit um 14% auf 276 Mio. Euro gestiegen. Dabei handelt es sich allerdings nur…

  3. Julia Bönisch steigt bei SZ.de zur Co-Chefredakteurin neben Stefan Plöchinger auf

    Die bisherige Stellvertreterin Julia Bönisch, 36, steigt zum Januar 2017 neben Stefan Plöchinger, 40, zur Co-Chefredakteurin von SZ.de auf. Beide werden das Online-Angebot der Süddeutschen Zeitung künftig als Doppelspitze leiten. Plöchinger soll sich dabei vor allem um die strategische Weiterentwicklung der Marke kümmern, Bönisch schwerpunktmäßig das Tagesgeschäft führen.

  4. Reizthema Scheinselbstständigkeit: Festanstellungswellen bei SZ.de und Süddeutscher Zeitung

    Das Thema Scheinselbstständige beschäftigt die Medienbranche. Mehrere Verlage haben Angst vor Kontrollen und empfindlichen Nachzahlungen von Sozialleistungen. Darum gehen einige nun dazu über, so genannte feste Freie fest anzustellen. Wie die taz berichtet, gibt es derzeit bei der Süddeutschen Zeitung und SZ.de Anstellungswellen.

  5. Vom Wackel-Video bis zur News-Show: der Bewegtbild-Check zum Greferendum

    Das Griechenland-Referendum war auch ein Test, wie Verlage mit dem Trend Digital-Video bei aktuellen Groß-Ereignissen umgehen. Eine Sichtung nach dem Tag des Referendum zeigt, wie unterschiedlich Spiegel Online, Bild.de, FAZ.net & Co. das Thema Bewegtbild umsetzen – sowohl vom Konzept her, als auch vom betriebenen Aufwand.