1. Streit um Funk-Format: AfD lässt SWR und WDR abmahnen

    Am 30. August ist die Interviewreihe „Kreuzverhör – deine Wahl“ von Funk gestartet. Nur eine Partei kommt nicht zu Wort: die AfD. Die ARD begründet das mit einer kurzfristigen Absage durch die Partei – verschweigt jedoch ein entscheidendes Detail. Mit Folgen.

  2. Ulla Fiebig wird SWR Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz

    Der Landesrundfunkrat Rheinland-Pfalz des SWR hat Ulla Fiebig zur neuen Landessenderdirektorin Rheinland-Pfalz gewählt. SWR-Intendant Kai Gniffke hat sie für das Amt vorgeschlagen.

  3. Diesen Podcast dürfen Sie sich nicht entgehen lassen

    Die Redaktion von MEEDIA gibt Tipps für das Wochenende oder den Feierabend. Diese Woche in der Auswahl dabei: die Serie „Almania“ aus der ARD-Mediathek.

  4. SWR verändert Struktur, Anne Moosmayer übernimmt „Unterhaltung und Service“

    Ab dem 1. April gibt es beim SWR neue thematische Schwerpunkte. Konkret bedeutet das, dass neben der eigenen Hauptabteilung Dokumentation die Bereiche Unterhaltung und Service gebündelt werden. Deren Leitung übernimmt Anne Moosmayer.

  5. Thomas Gottschalk ist ab April im SWR zu sehen

    In seiner neuen Show „Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promigeburtstag“ reist Thomas Gottschalk mit verschiedenen Promis zurück in die 70er, 80er, 90er und 2000er.

  6. Kein Aufbruch bei der ARD

    Den ARD-Anstalten drohen massive Einbußen bei den Beitragseinnahmen. Sie sollten ihre föderalen Strukturen aufbrechen, wenn sie nicht in die Kostenklemme geraten wollen. Sonst wird die ARD nicht zukunftsfähig.

  7. SWR-Intendant Gniffke sieht viel Zustimmung für mehr Zusammenarbeit mit SR

    SWR-Intendant Gniffke hat Mitte Januar eine intensivere Kooperation mit dem SR vorgeschlagen. Innerhalb der ARD, sagt er nun, sehe er viel Zustimmung für seinen Vorschlag. Einige Punkte müssten allerdings weiter diskutiert werden.

  8. Das sagen Politik und Wissenschaft zu Kai Gniffkes Reform-Vorstoß

    SWR-Intendant Kai Gniffke hat mit seinen Sparplänen die Diskussion um einen Umbau der ARD-Anstalten entfacht. Parteien und Medienwissenschaft sehen hier noch viel Potenzial – vom Programm bis zu Pensionen.

  9. SWR-Intendant Gniffke schlägt intensivere Kooperation mit SR vor

    Beim SR steht die Intendantenwahl bevor: Wenige Wochen vor der Wahl hat SWR-Intendant Kai Gniffke in einem Interview erklärt, wie er sich eine engere Kooperation beider Anstalten vorstellen könnte.

  10. SWR gibt sich Regeln für Gender-Sprache

    Der Südwestrundfunk will sich stärker um eine geschlechtergerechte Sprache bemühen, aber den sogenannten Genderstern nur in Ausnahmefällen zulassen. „Bei der gesprochenen Variante des Gendersterns – also der kurzen Pause innerhalb des Wortes – sind wir im SWR sehr kritisch», teilte Intendant Kai Gniffke am Montag mit. „Es wirkt künstlich und ist aus meiner Sicht dazu angetan, große Teile unseres Publikums zu irritieren, vielleicht sogar zu verärgern.“