1. Fotografen und Journalisten warten bei einem Pressetermin

    Mehr Fortschritt wagen? Wie deutsche Publisher sich auf New Work einstellen

    Corona ist der viel zitierte Digitalisierungstreiber in deutschen Verlagen. Aber gibt es dort wirklich ein tiefes Verständnis für neues Arbeiten? Publisher von „FAZ“ über HMG, Axel Springer, Zeit-Verlag, OMR, Ippen bis Heise liefern Antworten.

  2. Süddeutscher Verlag verkauft Österreichischen Wirtschaftsverlag

    Der Süddeutsche Verlag verkauft rückwirkend zum 1. November die gesamten von einer Tochtergesellschaft gehaltenen Anteile am Österreichischen Wirtschaftsverlag an dessen Geschäftsführer Thomas Letz. Alle Arbeitsplätze beim Wiener Verlag sollen erhalten bleiben. Zu den finanziellen Details des Deals machten die Parteien keine Angaben.

  3. „Süddeutsche Zeitung“ zahlt künftig auch Digital-Redakteure nach Tarif

    Nach MEEDIA-Informationen, werden die Redakteure der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien (SZDM) künftig nach Tarifvertrag bezahlt, da sie in die SZ GmbH übernommen werden. Dies wurde den Mitarbeitern am Mittwoch kommuniziert.

  4. Zwei Doppelspitzen: Branchenmagazin „W&V“ stellt sich neu auf

    Das Branchenmagazin „Werben & Verkaufen“ wird künftig redaktionell von einer Doppelspitze geleitet: Die bisherigen Mitglieder der Chefredaktion Verena Gründel und Rolf Schröter lösen den bisherigen Chefredakteur Holger Schellkopf ab.

  5. Ist der Süddeutsche Verlag bereit für den digitalen Wandel, Herr Hilscher?

    Im großen MEEDIA-Interview spricht Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Süddeutschen Verlags, über die Diskussionskultur bei der “Süddeutschen Zeitung”, die Vermarktungsallianz mit der “FAZ” und das Corona-Jahr 2020.

  6. „Überall Spuren der Verwüstung“: Ein Blick hinter die Kulissen der „SZ“

    Die „Süddeutsche Zeitung“ hat im vergangenen Jahr die Marke von 150.000 Digital-Abonnenten geknackt. Doch interne Querelen, hochkarätige Abgänge und ein Stellenabbau lassen den Stresspegel steigen. Die große MEEDIA-Analyse.

  7. „Werben & Verkaufen“ geht an neue Besitzer

    Die Kommunikationsfachzeitschrift „Werben & Verkaufen“ wandert vom Süddeutschen Verlag (SV) zur Ebner Media Group (EMG). Die Ebner-Gruppe ist einer der Gesellschafter der Südwestdeutschen Medienholding, die wiederum Mehrheitseigner des SV ist.

  8. „W&V“-Verlagsleiter Christian Meitinger verlässt den Süddeutschen Verlag

    Nach MEEDIA-Informationen scheidet Christian Meitinger beim Süddeutschen Verlag aus. Meitinger war als Verlagsleiter Fachinformationen und Beteiligungen tätig und damit auch für „Werben & Verkaufen“ verantwortlich.

  9. Wechsel an Spitze der SWMH: Richard Rebmann soll Geschäftsführung abgeben

    Bei der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH), zu der die Süddeutsche Zeitung sowie die Stuttgarter Nachrichten gehören, bahnt sich ein Führungswechsel an. SWMH-Chef Richard Rebmann soll seine Posten räumen – angeblich zum 1. Juli. Die Gesellschafter sollen dem Verleger ankreiden, die Süddeutsche Zeitung zu teuer eingekauft zu haben.

  10. Corporate Publishing und PR: Süddeutsche Verlag bündelt Agenturen Publishing und onpact in Scala

    Die Süddeutsche Zeitung bündelt ihr Agenturgeschäft: Unter der Marke SZ Scala treten zukünftig die Verlagstöchter SZ Publishing und SZ onpact auf und bieten Sondermagazine, Advertorials, Corporate Publishing und Public Relations aus einer Hand an. Wesentlicher Bestandteil der neuen Agentur soll auch die Beratung sein. SZ Scala wolle für ihr Geschäft auf die „Kompetenzen aller SZ-Abteilungen“ zurückgreifen.