1. Bei „Süddeutscher Zeitung“ fallen bis zu 50 Redaktionsjobs weg

    In der Redaktion der „Süddeutschen Zeitung“ sollen bis Jahresende bis zu 50 Stellen, und damit rund ein Zehntel der Jobs wegfallen.

  2. Süddeutsche Zeitung startet Markenkampagne

    Pünktlich zum Herbst startet die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) mit ihrer neuen Marken-Dachkampagne, in deren Zentrum der ebenfalls neue Claim „Mut entscheidet“ steht.

  3. „Süddeutsche Zeitung“ verdoppelt Digital-Abos innerhalb eines Jahres

    Die „Süddeutsche Zeitung“ erreichte im August 2020 zum ersten Mal 150.000 Digital-Abonnenten. Damit hat sich die Zahl der verkauften „SZ“-Plus-Abonnements laut eigenen Angaben innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Die nun erreichte Zielvorgabe ist Teil der von der SWMH forcierten Digitalisierungs-Offensive.

  4. Constantin Film und „SZ“ arbeiten künftig enger zusammen

    Constantin Film und die „Süddeutsche Zeitung“ haben eine Kooperation bekanntgegeben. Aus gutem Journalismus sollen gute Filme und Serien werden, heißt es in der Mitteilung dazu.

  5. Trotz Auflagenminus: „FAZ“, „Welt“ und andere gewinnen Leser

    Die neueste Reichweitenstudie der AGMA beschert einigen Zeitungen unverhoffte Leser-Gewinne. Gegen den Auflagen-Trend gewann die „Welt“ beispielsweise kuriose 27,1 Prozent hinzu.

  6. „Zeit“, „WamS“, „Handelsblatt“ und „Taz“ gewinnen Käufer

    Die verkauften Auflagen der überregionalen Tages- und Wochenzeitungen haben sich laut IVW im zweiten Quartal 2020 sehr unterschiedlich entwickelt – mit großen Verlierern, aber auch einigen Gewinnern.

  7. Das Zehn-Punkte-Papier der „SZ“ ist ein Manifest aus Banalitäten

    Der Zehn-Punkte-Plan der „Süddeutschen Zeitung“ zur digitalen Transformation liest sich erschreckend uninspiriert, ist aber auch Zeugnis eines ungelösten Konflikts.

  8. Digitale Transformation: Süddeutsche Zeitung mit Zehn-Punkte-Papier

    Die SZ hat ein Zehn-Punkte-Papier zu ihren Werten in Zeiten der digitalen Transformation herausgegeben. Der kleine Kodex umfasst Punkte zum Umgang in der Redaktion wie auch arbeitsethische Aspekte.

  9. Massiver Shift von Print zu Online, Crossmedia stabil

    Die Leseranalyse Entscheidungsträger bescheinigt den teilnehmenden Medien in diesem Jahr deutliche Nutzer-Verschiebungen. Fast alle Print-Titel verloren Leser, fast alle Online-Medien gewannen welche hinzu

  10. Mein schöner Garten steigert sich auf Fabelrekord

    Im März verzeichneten die Online-Nachrichtenmarken ein extremes Wachstum in Sachen Visits. Bild gewann 44 Prozent dazu, Focus 62 Prozent, Der Spiegel 88 Prozent und NTV sogar fast 130 Prozent. Das Corona-bedingte große Informationsinteresse ist zwar noch da, doch im April schwächte es sich schon spürbar ab. So ging es für fast alle großen News-Anbieter im Vergleich zum März ein Stück nach unten.