1. Abgang nach einem Jahr: Ressortleiterin Andrea Rexer verlässt das „Handelsblatt“

    Andrea Rexer, Leiterin des wichtigen Ressorts Unternehmen & Märkte, verlässt das „Handelsblatt“ nach einem Jahr. Die frühere Journalistin der „Süddeutschen Zeitung“ war erst im November zu der Düsseldorfer Wirtschaftszeitung gekommen. Offiziell trennt sich die Redakteurin im gegenseitigen Einvernehmen.

  2. Innenpolitik-Chefin Ferdos Forudastan verlässt „Süddeutsche Zeitung“ und geht zur Civis Medienstiftung

    Die Leiterin des wichtigen Ressorts Innenpolitik, Ferdos Forudastan, verlässt die „Süddeutsche Zeitung“. Sie werde in Köln, wo ihre Familie lebt, eine neue Aufgabe übernehmen. Forudastan hatte das Innenpolitik-Ressort der „SZ“ Anfang 2018 von Heribert Prantl übernommen. Forudastan wird im Februar 2020 neue Leiterin der Civis Medienstiftung.

  3. „Süddeutsche Zeitung“ startet digitales Einstiegsabo für 9,99 Euro

    Die „Süddeutsche Zeitung“ hat ihre digitalen Angebote überarbeitet und stellt fortan ein Einstiegsabo für 9,99 Euro zur Verfügung. Neu ist zudem ein Angebot für das Wochenende.

  4. Digital-Chefredakteurin Julia Bönisch verlässt die „Süddeutsche Zeitung“ „in gegenseitigem Einvernehmen“

    Spekulationen gab es in den vergangenen Wochen bereits, nun ist es offiziell: Die „Süddeutsche Zeitung“ und ihre Digital-Chefredakteurin Julia Bönisch gehen getrennte Wege. Hintergrund war u.a. ein Streit um einen Gastbeitrag von Bönisch im Magazin „Journalist“. Die Nachrichtenchefs der „Süddeutschen Zeitung“, Iris Mayer und Ulrich Schäfer, übernehmen kommissarisch.

  5. Sparkurs der SWMH: Gewerkschaft befürchtet harte Einschnitte bei „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“

    Die von SWMH-Chef Christian Wegner geplante Restrukturierung wird vor allem die beiden Regionalzeitungen „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ schwer treffen. Davon geht der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Baden-Württemberg aus. Dabei kritisiert die Gewerkschaft die SWMH-Spitze scharf. Nach ihrer Meinung nützt die beste Digitalstrategie nichts, wenn der Verlag nicht in die Redaktionen investiert.

  6. Digitaler Wandel: SWMH-Chef Wegner kündigt 100-Mio.-Investitionen und Stellenabbau an

    Die Südwestdeutsche Medienholding (SWMH) geht den digitalen Wandel an und möchte in den nächsten zwei Jahren über 100 Millionen Euro investieren. Der Umsatz mit digitalen Produkten soll stark gesteigert werden. Gleichzeitig wird es bis Ende 2020 zu einem Stellenabbau kommen, von rund 150 Jobs ist die Rede.

  7. Steingarts stummes Interview im „journalist“: „This is complete bullshit. Just print the answers“

    Gabor Steingart wollte im Fachmagazin „journalist“ genau null Prozent Journalismus über sich lesen. Geklappt hat das nur so halb. Dieter Nuhr macht harmlose Witze über Greta und kassiert dafür tüchtig Schimpfe. Und das „SZ“-Interview mit Friede Springer, Mathias Döpfner und KKR-Mann Johannes Huth ist noch immer ergiebig. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  8. Medien-Woche: Wie geht es nach dem Verkauf des Berliner Verlags mit den DuMont-Zeitungen weiter?

    In der 99. Folge unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Christian Meier (WELT) und Stefan Winterbauer (MEEDIA) über das Schicksal der DuMont-Zeitungen, nachdem der Berliner Verlag verkauft wurde. Außerdem geht es um den großen Streaming-Wettkampf und nichts weniger als die Zukunft des Fernsehens.

  9. Digitalchefin der „SZ“: Julia Bönisch steht laut Medienbericht vor dem Absprung

    Die Digitalchefin der „Süddeutschen Zeitung“ könnte offenbar schon bald ihren Job verlieren. Seit etwa acht Wochen hat sich Julia Bönisch nicht mehr in der Redaktion blicken lassen, schreibt Kai-Hinrich Renner. Ihre Aufgaben haben inzwischen kommissarisch andere Redakteure übernommen.

  10. „Süddeutsche Zeitung“ verliert langjährigen Digital-Chef Johannes Vogel

    18 Jahre lang war er in verschiedenen Führungspositionen bei der „Süddeutschen Zeitung“ tätig, zuletzt acht Jahre lang Geschäftsführer fürs Digitale: Nun hat Johannes Vogel seinen Abgang angekündigt. Er wird zum September den Verlag verlassen.