1. Logo Verizon Media

    Mehr Geld für Geschenke und die Gans von Amazon

    Einer Studie von Verizon Media zufolge, werden einige Menschen deutlich mehr Geld für Geschenke in diesem Jahr ausgeben. Gleichzeitig wünscht man sich in der Kommunikation eine Rückkehr zur Normalität und etwas Optimismus.

  2. Studie belegt Rechtsverstöße auf Telegram

    Die Landesanstalt für Medien NRW hat eine Studie zu Rechtsverstößen und problematischen Inhalten auf Telegram veröffentlicht. Knapp 360.000 Mitteilungen wurden dafür untersucht.

  3. So umgarnt Google den Journalismus

    Google hat seit 2013 mehr als 200 Mio. Euro an europäische Medien verschenkt. Warum? Und wofür? Diesen Fragen gehen die Autoren Ingo Dachwitz und Alexander Fanta in einer neuen Studie der Otto Brenner Stiftung mit dem Titel „Medienmäzen Google“ nach.

  4. Mehr Menschen halten Medien für glaubwürdig

    Vor Jahren hielt gerade einmal gut die Hälfte der Menschen in Deutschland die Medien für glaubwürdig. Das hat sich geändert. An politische Einflussnahme auf die Berichterstattung glaubt aber noch jeder Dritte.

  5. Ausgaben für IDs verdoppeln sich bis 2024

    Die Winterberry Gruppe schätzt, dass sich in den nächsten Jahren die Ausgaben für die Identifizierung von Nutzern und die entsprechende Profilbildung sowohl in den USA als auch in Europa verdoppeln werden. Grund dafür ist der Verzicht auf 3rd-Party-Daten sowie die zunehmende Komplexität des Datenhandlings und Einwilligungs-Managements.

  6. Verbraucher ziehen Dienstleister mit Service-Siegel vor

    Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge zieht knapp ein Fünftel der Verbraucher einen Dienstleister anderen Anbietern vor, sobald dieser mit einem Siegel versehen ist. Darüber hinaus profitieren zertifizierte Dienstleister in zahlreichen Fällen von einer dadurch gesteigerten Preisbereitschaft seitens der Verbraucher

  7. BVDW-Studie: Influencer gewinnen 2020 erneut an Einfluss

    Die Untersuchung zeigt, dass rund ein Fünftel der Befragten schon mal ein Produkt gekauft haben, das von einem Influencer angepriesen wurde. Die wohl wichtigste Erkenntnis: Der Erfolg von Influencer-Marketing ist stark vom Alter der Zielgruppen abhängig. Zudem wurde erstmals die Glaubwürdigkeit von Influencern im Vergleich zu klassischen Kanälen abgefragt.

  8. Netzpiloten-Studie über DAX-CEOs in Social Media: „Sind in der neuen Medienwirklichkeit noch nicht richtig angekommen“

    Eine Studie des Netzpiloten Magazins in Zusammenarbeit mit der Hochschule Macromedia bewertet deutsche DAX 30 CEOs nach ihrem Erfolg auf Social-MediaKanälen wie LinkedIn und Twitter. Das Ergebnis: SAP-CEO Jennifer Morgan ist Deutschlands erfolgreichste DAX-30-Konzernchefin im Social-Web. Auf den Plattformen LinkedIn, Facebook, Instagram und Twitter kommuniziert sie in Summe deutlich besser als ihre Konkurrenz.

  9. Studie zur Mediennutzung: Generation Z ist konservativer als ihr Ruf

    Klassische Medien wie TV, Radio, Zeitschriften und Zeitungen sind für Jugendliche nach wie vor sehr relevant. Insbesondere das Fernsehen steht bei der Generation Z noch hoch im Kurs. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage von Readly, dem Anbieter einer digitalen Magazin-Flatrate.

  10. Harte und weiche Strategien: Wie Medienanwälte versuchen, Berichterstattung im Vorfeld zu beeinflussen

    Medienanwälte drohen Redaktionen oftmals im Vorfeld einer Veröffentlichung mit rechtlichen Konsequenzen. Die sogenannten „presserechtlichen Informationsschreiben“ haben aber nur geringe Auswirkungen auf die Berichterstattung, wie eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung zeigt. Anwälte versuchen es daher immer häufiger mit anderen Methoden.