1. Ströer meldet Erholung zum Vorquartal

    Der Werbevermarkter Ströer hat sich wegen einer leichten Erholung von den Folgen der Corona-Pandemie wieder eine Jahresprognose zugetraut. Obwohl es weiter eine Unsicherheit vor einer zweiten Infektionswelle gebe, erwarte das Unternehmen nun ein operatives Jahresergebnis zwischen 440 und 455 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Köln mitteilte.

  2. Claudia Pelzer wechselt als Director New Business zur Vice Media Group

    Die bisherige CMO von Ströer, Claudia Pelzer, hat das Unternehmen verlassen. Ihr neuer Arbeitgeber: die Vice Media Group.

  3. Auszubildende entwerfen Plakate für Fritz-Kola-Initiative „Pfand gehört daneben“

    Die Fritz-Kola-Initiative ”Pfand gehört daneben” macht sich seit Jahren für Pfandsammler stark. Während die einen es sich leisten können, ihre leeren Flaschen einfach wegzuwerfen, brauchen andere die acht, 15 oder 25 Cent zum Leben. Nicht wenige durchsuchen dafür sogar öffentliche Mülleimer. Das ist nicht nur demütigend, sondern im Anbetracht der scharfkantigen und unhygienischen Gegenstände in Mülleimern auch gefährlich.

  4. JP Morgan stuft Außenwerber runter

    Die US-Bank JPMorgan hat Ströer von „Overweight“ auf „Neutral“ abgestuft und das Kursziel von 101 auf 81 Euro gesenkt.

  5. Nachrichten für Deutschland

    T-Online hat eine neue Markenkampagne gestartet. Damit will die Ströer-Tochter ihren Markenkern – frei zugängliche Veröffentlichung vertrauenswürdiger Informationen auf allen Digitalkanälen im Internet und im öffentlichen Raum, für alle Menschen, unabhängig von Alter, Region und Milieu – wieder mehr ins Bewusstsein der Verbraucher rücken.

  6. Corona-Krise drückt Ströer in die roten Zahlen

    Der Werbevermarkter Ströer hat die Folgen der Corona-Krise im zweiten Quartal kräftig zu spüren bekommen und ist in die roten Zahlen gerutscht. Unter dem Strich stand ein Verlust von rund 43 Millionen Euro nach einem Gewinn von knapp 31 Millionen Euro im Vorjahr.

  7. So sieht die Doppeloffensive von „T-Online“ aus

    Mit „T-Online“ will Ströer groß im digitalen Newsgeschäft angreifen. Die Pläne sind ambitioniert, aber dahinter steckt eine kluge Reichweiten- und Vermarktungsstrategie.

  8. Ströer und Antenne Deutschland gründen DAB+ Vermarkter

    16 neue Radioprogramme starten im Oktober im digitalen Radio DAB+. Antenne Deutschland und Ströer nehmen das zum Anlass, einen eigenen Werbevermarkter für Digital Audio zu gründen

  9. Corona-Crash: Das März-Massaker der Medienaktien

    Schlimm, schlimmer, Corona. Rund um den Globus durchlitten die Aktienmärkte durch den Ausbruch des neuartigen Coronavirus im März erdrutschartige Verluste, die an die Finanzkrise 2008 erinnern. Besonders betroffen vom schweren Ausverkauf sind Medienunternehmen, denen durch den Stillstand der Wirtschaft die Werbeerlöse wegbrechen. Ein Blick auf die Entwicklung der fünf wertvollsten deutschen Medienaktien im ersten Quartal.

  10. Ströer Jahreszahlen 2019: Erneutes Rekordergebnis und 29. Wachstumsquartal in Folge

    Die Ströer SE & Co. KGaA hat die vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahres 2019 präsentiert und verbucht erneut ein Rekordergebnis für das Gesamtjahr, wie auch das 29. Wachstumsquartal in Folge. Der Konzernumsatz verbesserte sich um sechs Prozent von 1,5 Milliarden auf 1,6 Milliarden Euro.