1. Nach dem Snapchat Discover-Launch in Deutschland: Was Sie über die App mit dem Geist wissen müssen

    Seit dieser Woche haben vier deutsche Medienmarken eine offizielle Präsenz bei Snapchat. Mit dem Discover-Launch in Deutschland will Snap im hiesigen Werbemarkt Fuß fassen und im Kampf gegen Facebook auch für seine Nutzer attraktiver werden. Anlässlich dessen gibt MEEDIA noch einmal einen Überblick über die seit zwei Jahren besonders gehypte App. Was bietet der Messenger mit dem Geist, wer nutzt ihn und was können sich Medien durch ihre Teilnahme erhoffen?

  2. Paul Ronzheimers „Battle for Mossul“: Bild wagt als erstes deutsches Medium ein Experiment mit Snapchat Discover

    Mit einem Channel bei Snapchat Discover haben Medien theoretisch einen festen Vertriebskanal zu einer jungen Nutzerschaft. Deutsche Publisher schrecken bislang aber vor einer Zusammenarbeit mit dem US-Unternehmen zurück. Mit Bild hat nun das erste deutsche Medium experimentell eine Story im Discover-Bereich platziert – wofür man eine wichtige Bedingung zurückstellte.

  3. Twitter baut Storytelling-Tool „Moments“ für Nutzer und Marken aus

    Von Anfang an sei es der Plan gewesen, das Storytelling-Tool für alle Nutzer zugänglich zu machen, hatte Twitter immer wieder deutlich gemacht – nun gab das Unternehmen bekannt, dass ab sofort zumindest weitere ausgewählte Influencer und Marken die „Moments“-Funktion nutzen dürfen. In den kommenden Monaten sollen dann alle User des sozialen Netzwerks eine multimediale Story erstellen können.

  4. Radio-Experte Philip Maes: „Kunden haben Angst vor zu viel Kreativität“

    Kein Medium eignet sich so gut für das Erzählen von emotionalen Geschichten, wie Radio, sagt Philip Maes. Wie man Storytelling für die Ohren macht und damit Menschen mitten ins Herz trifft, erklärt der Radiospot-Experte heute auf dem Radio Advertising Summit in Düsseldorf. MEEDIA hat im Vorfeld mit ihm gesprochen.

  5. „Zeit für multimedialen Mehrwehrt“: Walulis zeigt, wie Scrollytelling geht

    Jeder will doch seinen Snowfall: Doch wie baut man eigentlich ein legendäres und immer wieder zitiertes Multimedia-Projekt? Und was genau sind eigentlich die Beweggründe tausende von Euro in ein Projekt zu stecken, das nur eine handvoll Menschen wirklich durchliest? Das erklärt – wer sonst – Walulis. Ausnahmsweise hat der mal kein ferngesehen, sondern sich durchs Netz geklickt.

  6. Spot des Tags: Grusel-Trailer zum Mitmachen von Jägermeister

    Vier Freunde auf einer einsamen Lichtung…und was passiert dann? Jägermeister setzt mit seiner aktuellen Werbekampagne auf Storytelling und ruft in einem Spot zur kreativen Teilnahme der Konsumenten auf.

  7. Digitales Storytelling: 7 hervorragende Multimedia-Reportagen deutscher Medien

    Multimediales Storytelling wird auch bei deutschen Journalisten immer beliebter. Die Redaktionen entwickeln neue Erzählformen und bereiten so den Boden für anspruchsvolles digitales Storytelling. Wer etwas auf sich hält, macht mit. MEEDIA stellt sieben Reportagen der letzten Monate vor, die Maßstäbe gesetzt haben.

  8. Am Fall Robin Williams: Wie Buzzfeed klassischen Newssites einheizte

    Buzzfeed ist eine der am schnellsten wachsenden Newssites der Welt. Vom Portal mit Katzen-Videos und absurden Rankings entwickelte sich die Redaktion zur ernstzunehmenden Konkurrenz mit einer eigenen Art des Storytellings. Zum Tod des Schauspielers Robin Williams hat Buzzfeed bewiesen, dass es auch bei tiefgehenden Themen schnell, kreativ, angemessen und mit großem Erfolg reagieren kann.

  9. „Jeff Bezos findet Print und Online ein perfektes Paket“

    Jeff Bezos bringt die Washington Post wieder auf den Level, den sie in der Vergangenheit hatte und treibt digitalen Journalismus voran, meint Cory Haik, Innovationschefin für Digital-Storytelling bei der Washington Post. MEEDIA traf sie am Rande des Reporter Forums im Spiegel Verlag und sprach neben den Veränderungen nach dem Verkauf der Post über das deutsche Projekt Krautreporter und innovative Wege, Journalismus zu finanzieren.

  10. Handelsblatt.com bringt interaktiven Fukushima-Report

    Im Jahr 2011 stockte der Welt nach dem Super-Gau in Fukushima der Atem. Drei Jahre nach der Erdbeben-Katastrophe und der Zerstörung des Atomkraftwerkes waren Reporter von Handelsblatt Online vor Ort und schildern ihre Eindrücke in einem interaktiven Report.