1. „Horror-Clowns? Nein Danke“: Die Anti-Trump-Sticker-Aktion der Hamburger Morgenpost

    Von wegen nur Beobachter: Im Zuge der G20-Berichterstattung setzen gleich mehrere Hamburger Medien auf mehr oder weniger wertende Statements. So inszenierte Gruner + Jahr seine Chefredakteure hinter Gittern und dem Spiegel wird Aktivismus vorgeworfen. Die Mopo dagegen legt sich gleich mal mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika an. So liegt der Boulevard-Zeitung am heutigen Dienstag ein Aufkleber bei. Text: „Horror-Clows? Nein Danke“.

  2. Reus & Co.: Panini druckt wegen verletzter Profis neue WM-Sticker

    Jogi Löw nominiert und Panini druckt nach: So wie der Bundestrainer und andere seiner Auswahl-Coaches reagiert auch der italienische Sticker-Verlag auf die vielen verletzten Kicker kurz vor dem Start der Fußball-WM. So bringt Panini erstmals eine Box mit 71 neuen WM-Sammelbildern von nominierten Spielern auf den Markt, die wegen des frühen Drucktermins im Stickeralbum nicht berücksichtigt werden konnten.

  3. Zur CSD-Saison: Facebook bringt Pride-Stickerset für den Chat

    Es ist Pride-Zeit. Und passend hat Facebook für die LGBTQ-Community ein neues Stickerset veröffentlicht. Der Download ist kostenlos und erweitert den Chat zwischen Facebook-Kontakten um die Möglichkeit, Motive mit gleichgeschlechtlichen Pärchen und allerlei Regenbogen-Bilder zu erweitern.

  4. WM-Sticker: Panini startet Verkauf und kooperiert mit Springer

    Für große und kleine Jungs ist dieser Termin fast so wichtig, wie der Beginn der eigentlichen Fußball-Weltmeisterschaft: Am 28. März startet Panini den Verkauf der neuen Sticker zur WM in Brasilien. Ziel des Verlages: Deutschland soll Sammelweltmeister werden. Kooperationspartner ist Axel Springer.