1. Klambt steigt mit ZDF-Moderator Steven Gätjen ins TV-Geschäft ein

    Das Zeitschriftenhaus Klambt steigt in die TV und Kino-Produktion ein. Verleger Lars Rose gründet mit ZDF-Moderator Steven Gätjen und dem langjährigen „Grazia“-Chefredakteur Tim Affeld die Produktionsfirma Elbgorilla. Firmensitz ist Hamburg.

  2. Volle Kraft in Richtung Live-Shows: Steven Gätjen wird das neue ZDF-Gesicht

    Mit der Ära Stefan Raab endet auch die Ära Steven Gätjen bei ProSieben. Der Moderator wechselt zum ZDF und soll dort zum neuen Show-Gesicht aufgebaut werden. Allein im ersten Halbjahr wird es fünf neue, aufwändige Live-Produktionen geben. Seinen letzten ProSieben-Einsatz hat Gätjen am 19. Dezember bei der allerletzten „Schlag den Raab“-Sendung.

  3. Und tschüss, Stefan Raab! Steven Gätjen wechselt von ProSieben zum ZDF

    Freude in Mainz: Steven Gätjen wird neuer ZDF-Moderator. Aktuell präsentiert er diverse Samstagsabendshows für ProSieben, wie „Schlag den Raab“ oder die „TV Total Wok WM“. Auch Gätjens ProSieben-Vorgänger Matthias Opdenhövel wechselte vor vier Jahren bereits zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

  4. Disney Channel zieht Zwischenbilanz: Mehr Primetime-Drama, bisher wenige Eigenproduktionen

    Der Disney Channel freut sich über erfolgreiche neun Monate seit seinem Start. Auf der Jahres-Programm-Pressekonferenz 2014/2015 in Hamburg warfen am Mittwochabend General Manager Lars Wagner und Programmchef Ralf Gerhardt einen Blick zurück auf die ersten Monate und stellten die Programm-Highlights der kommenden Saison vor. Bei Eigenproduktionen hält sich der Sender zurück. Der Fokus liegt in der Primetime deutlich auf eingekauften Serien.