1. Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

    Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht.

  2. Offener Brief: So rechtfertigt Apple-Boss Tim Cook die Mini-Steuern in Irland

    Die Zahlen lesen sich heftig: Wie Spiegel Online ausrechnete, zahlte Apple in Irland für jede Million Dollar-Gewinn 50 Euro an Steuern. Das will die EU-Kommission nun ändern und fordert vom iKonzern eine Nachzahlung von 13 Milliarden Dollar. Die erste Reaktion der US-Amerikaner ist ein Brief von CEO Tim Cook an die Apple Community in Europa, in dem er von einem „beispiellosen Schritt“ der Kommission spricht, der „ernsthafte, weitreichende Auswirkungen“ hätte.

  3. Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern in Irland nachzahlen

    Im Vorfeld war bereits durchgesickert, dass die EU-Kommission die Steuervergünstigungen die Apple in Irland erhält, für unrechtmäßige hält. Jetzt teilte die Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager mit, auf welchen Betrag sie die die so entgangenen Einnahmen schätzt: 13 Milliarden Euro. Irland müsse die rechtswidrige Beihilfe nun zurückfordern.

  4. Steuernachzahlungen von 1,6 Milliarden Euro? Finanz-Razzia bei Google in Paris

    Französische Ermittler haben wegen des Verdachts auf Steuerbetrug Büros des US-Internetkonzerns Google in Paris durchsucht. Das Vorermittlungsverfahren sei bereits im vergangenen Juni infolge einer Klage der französischen Finanzverwaltung eröffnet worden, teilte die nationale Finanz-Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. An der Durchsuchung seien Finanz-Ermittler der Polizei und 25 Informatik-Experten beteiligt gewesen.

  5. Radikaler Strategiewechsel: Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland

    Multinationale Konzerne schieben Gewinne über Ländergrenzen. Unter Ausnutzung legaler Regeln schaffen sie es, Steuern zu drücken. Der US-Onlinehändler Amazon kommt seinen Kritikern nun entgegen. Wieviel Gewinn in Deutschland überhaupt anfällt, ist indes nicht bekannt. Damit steigt möglicherweise der Druck auf Google & Co. es dem Shopping-Giganten gleich zu tun.

  6. EU droht mit Millardenstrafe für Apple: Illegale Steuerdeals in Irland?

    Apple soll massiv von illegalen Staatshilfen in Irland profitiert haben, weil die US-Company fast keine Steuern auf die Gewinne einer Tochterfirma zahlte. Davon scheint zumindest die EU-Kommission überzeugt zu sein. Sollten sich diese Vorwürfe als richtig erweisen, droht dem Konzern eine Nachzahlung in Milliardenhöhe.