1. Medien-Woche: „Wettbewerb des schnellsten Untergangsszenarios“ – Stephan Lamby über die SPD-Medienapokalypse

    In der aktuellen Folge unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen wir mit dem Dokumentarfilmer Stephan Lamby über seinen aktuellen Film „Die Notregierung“ und das Verhältnis der Medien zur Politik im Allgemeinen und zur SPD im Speziellen. Außerdem: Journalistenpreise, Uwe Steimle, Medienstaatsvertrag.

  2. Rückzug nach 22 Jahren: Stephan Lamby übergibt Geschäftsführung bei ECO Media an neues Duo

    Bei der ECO Media TV-Produktion GmbH gibt es einen einschneidenden Wechsel. Nach über 22 Jahren zieht sich Stephan Lamby aus der Geschäftsführung zurück. Er möchte sich künftig auf seine Arbeit als Journalist und Produzent konzentrieren, wird seine Entscheidung begründet.

  3. Wochenrückblick: Büchner und Harms vs. Spiegel Online, das schlüpfrige Vero und saftige Sprüche von Horst Seehofer

    Gleich mehrere Ex-Spiegel-Online-Chefs arbeiten mittlerweile an Konkurrenzprodukten zu … Spiegel Online. Sind für den Hype um das Social Network Vero wirklich leicht bekleidete Influencer verantwortlich? Und eine ARD-Doku verspricht interessante Einblicke ins „Labyrinth der Macht“. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. Stephan Lamby ARD-Doku „Die nervöse Republik“: Innenansichten einer dauererregten Gesellschaft

    In seinem neuen Dokumentarfilm zeichnet Stephan Lamby das Bild von Deutschland als „Nervöse Republik“ (heute Abend ab 22.45 Uhr in der ARD) und skizziert den Kampf von Politik und Medien um Öffentlichkeit. Das ist mindestens sehenswert, wirft aber ungewollt eine elementare Frage auf: Ist die Republik wirklich nervös oder scheint sie nur so, nur weil es ihre Leitfiguren (auch in den Medien) sind?

  5. „In der Regel fließt kein Geld“: Produzent Stephan Lamby gründet Video-Portal dbate

    Die Produktionsfirma Eco Media spezialisiert sich zunehmend auf Dokumentationen, für die sie weltweit mit Video-Bloggern zusammenarbeitet. Neben dem TV-Geschäft will Geschäftsführer Stephan Lamby auch das Internet nutzen, um mit seinen Inhalten Geld zu verdienen. An diesem Dienstag ging die Video-Plattform dbate.de online. Im Interview mit MEEDIA erklärt Lamby sein Konzept, spricht über die Herausforderung mit Fremdmaterial und die Zusammenarbeit mit TV-Sendern.