1. „Journalistisches Paradies“: Die Recherche-Romantiker von Correct!v

    Es gibt sie noch, die Recherche-Romantiker. In einer Stellenausschreibung des mit dem Geld der Brost-Stiftung gegründeten Recherchebüros Correct!v atmet der Leser mal so richtig Watergate-Luft. Nächtelang Datenbanken bearbeiten, in die Provinz fahren, sich mit Konzernchefs und ihren Anwälten streiten – ein „journalisches Paradies“.