1. Tom Neuwirth alias Conchita Wurst wird ProSieben-Moderator

    Conchita Wurst hat einen neuen Job: Der Künstler hinter der Showfigur, Tom Neuwirth, wird die Raab-Show „FameMaker“ auf ProSieben moderieren.

  2. Stefan Raab produziert erstmals für RTL

    Jahrelang war Stefan Raab bis zu seinem Rückzug vom Bildschirm Aushängeschild von ProSieben. Jetzt produziert er erstmals ein TV-Format für die Mediengruppe RTL Deutschland: eine Latenightshow für den Streamingdienst TVNow.

  3. Stefan Raabs „Free European Song Contest“: Moderatoren und Details stehen fest

    Stefan Raab wird den „Free European Song Contest“ am 16. Mai bei ProSieben nicht moderieren, sondern Steven Gätjen und Conchita Wurst. Gleichzeitig gab der Sender weitere Details zu der Show bekannt.

  4. Medien-Woche: Nachrichten in Corona-Zeiten – gibt es ein Zuviel an Bad News?

    In der neuen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die Flut an schlechten Nachrichten während der Corona-Krise. Welche Verantwortung haben die Medien? Außerdem geht es um Stefan Raabs ESC-Alternative, das verschärfte NetzDG und die „Känguru-Chroniken“.

  5. Nach ESC-Absage: Stefan Raab macht „Free European Song Contest“ für ProSieben

    Corona sorgt für ein überraschendes Comeback von Stefan Raab bei ProSieben. Nachdem der Eurovision Song Contest in Rotterdam wegen der Corona Pandemie in diesem Jahr ausfällt, produziert Raab für seinen alten Haussender ProSieben, eine Alternative. Der „Free European Song Contest“ soll am 16. Mai um 20.15 Uhr live aus Köln übertragen werden.

  6. Wochenrückblick: "Wer hat Lust, für viel Geld in die Pressefreiheit einzugreifen?" Ralf Höcker sucht neue Medienanwälte

    Stefan Raab feiert sein Comeback nicht im TV, sondern in der Kölner Lanxess-Arena vor ausverkauftem Haus. Die aktuellen Auflagenzahlen enthalten womöglich eine unbequeme Wahrheit in Sachen Testimonial-Magazine. Boris Palmer versuchte sich mal wieder als Witzbold. Und Medienanwalt Ralf Höcker sucht via Facebook neue Leute. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  7. "Verbreitung von Fake News": Stefan Raabs TV Total dementiert Medienberichte von Bild Online und SpOn

    „Täuschung der Öffentlichkeit und Verbreitung von Fake News“ lautet der Vorwurf, den die Redaktion von Stefan Raabs Medienmarke TV Total Bild, Bild Online und auch Spiegel Online macht. Diese hatten über Details in der Show von Raab berichtet, die in der Kölner Lanxess-Arena stattfindet und dabei unter anderem behauptet, dass es eine Live-Schalte geben würde. Auch der Sender ProSieben dementiert dies.

  8. Übernahmestreit bei Brainpool: Darf Stefan Raab seine restlichen Anteile an Banijay verkaufen?

    Stefan Raab hatte im März seine restliche Beteiligung von 12,5 Prozent an der Fernsehproduktionsfirma Brainpool an den französischen Fernsehproduzenten Banijay verkauft. Dagegen erwirkte Brainpool-Gründer Jörg Grabosch eine einstweilige Verfügung, gegen die Banijay wiederum Widerspruch eingelegt hat. Über diesen Widerspruch wird am heutigen Donnerstag vor dem Landgericht Köln verhandelt.

  9. Brainpool-Gründer Grabosch wehrt sich mit juristischen Mitteln gegen die Übernahme durch Banijay Entertainment

    Die für Donnerstag dieser Woche anberaumte Gesellschafterversammlung der TV-Produktionsfirma Brainpool wird wohl anders verlaufen, als gedacht. Ursprünglich wollte der neue Mehrheitseigner Banijy Entertainment dort die Übernahme von Unternehmensanteilen von Stefan Raab vollziehen und Brainpool-Gründer Jörg Grabosch als Geschäftsführer durch Peter Langenberg ersetzen. Dagegen geht Grabosch nach einem Bericht von DWDL nun per einstweiliger Verfügung vor.

  10. Das TV-Ding des Jahres: Banijay Entertainment drängt Brainpool-Gründer Jörg Grabosch aus dem Unternehmen

    Es ist das Ende einer Ära: Die unfreiwillige Ablösung von Jörg Grabosch als geschäftsführender Gesellschafter bei der Fernsehproduktionsfirma Brainpool steht kurz bevor. Grabosch hatte Brainpool in den 90er Jahren gegründet – und vor allem durch seine enge Zusammenarbeit mit Stefan Raab ein Stück Fernsehgeschichte geschrieben. Ausgerechnet Raab macht seinen Rauswurf nun möglich.