1. Lobenswerte Transparenz: Schweizer Fernsehen macht Assads Interview-Bedingungen öffentlich

    Das Schweizer Fernsehen SRF hat ein Interview mit dem syrischen Diktator Baschar al-Assad geführt und gesendet. Solche Interviews sind umstritten, da stets die Gefahr besteht, von den Diktatoren als Bühne genutzt zu werden. Beim SRF hat man mit dem Gespräch darum zeitgleich die Bedingungen Assads für das Zustandekommen des Interviews veröffentlicht.

  2. „Ich muss nicht mit jedem Gast in den Urlaub fahren, ich will eine spannende Sendung machen“

    Schuldig oder nicht? In „Terror – Ihr Urteil“ (17. Oktober, ARD) sollen die Zuschauer im Fall einer Selbstjustiz entscheiden – der Kampfpilot Lars Koch hat eigenmächtig einen Passagierjet abgeschossen, den Terroristen auf in ein Fußballstadion lenken wollten: Nach dem auf einem Theaterstück von Ferdinand von Schirach basierenden Film diskutiert Frank Plasberg das Zuschauer-Votum in seiner Sendung „hart aber fair“. MEEDIA sprach mit ihm.

  3. Nach dieser peinlichen Reporter-Frage kann Klopp den Kopf nur noch schütteln – und lässt SRF-Reporter stehen

    Die 1:3 Final-Niederlage Liverpools gegen die spanische Elf aus Sevilla war ganz sicher nicht nach dem Geschmack von Trainer Jürgen Klopp. Wie man ihn kennt, war er in seiner Coaching-Zone kaum zu halten. Was dem Trainer nach der Partie dann noch fehlte: Ein Reporter, der die falschen Fragen stellt. Den Job übernahm dieses Mal ein Journalist des Schweizer Fernsehens.

  4. Und ewig lockt das Phone: ARD plant internationale App-Show mit Jörg Pilawa

    Wollen die Zuschauer wirklich via App bei einer Quizshow mitraten? Die ARD scheint trotz des „Quizduell“-Flops davon überzeugt zu sein und startet einen weiteren Social-TV-Versuch mit Jörg Pilawa. Dieses Mal im ganz großen Stil. Geplant ist offenbar eine internationale Samstagabendshow, in der die Zuschauer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über ihr Smartphone Fragen beantworten und so Punkte für ihr Land sammeln.

  5. Volks-Rock im Ersten: Andreas Gabalier bekommt eigene Show

    Gerade erst wurde die Andy Borgs „Musikantenstadl“ von ARD, ORF und SRF auch für 2015 verlängert. Jetzt heben die drei öffentlich-rechtlichen Anstalten noch mehr Volksmusik ins Programm und finanzieren „Volks-Rocker“ Andreas Gabalier eine eigene Show, die im September anlaufen soll.