1. Beste „Wer wird Millionär?“-Zuschauerzahl seit über drei Jahren: RTL triumphiert mit dem 20. „WWM“-Geburtstag

    Grandioser Erfolg für das „Jubiläums-Special“ von „Wer wird Millionär?“: 5,95 Mio. sahen es am Montagabend, der Marktanteil lag bei 22,6%. Mit 1,64 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 20,7% gab es auch im jungen Publikum grandiose Zahlen. Die 5,95 Mio. Seher waren für Günther Jauchs Show sogar die beste Zuschauerzahl seit Juni 2016. Zufrieden kann auch Sat.1 sein – mit „Fack ju Göhte 2“.

  2. Erfolgreiche Staffel-Premiere für den "Undercover Boss", "Young Sheldon" stabil stark, ZDF siegt mit "Spuren des Bösen"

    Die neue „Undercover Boss“-Staffel ist bei RTL stark gestartet: 1,91 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 18,8%. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erreichte danach 2,68 Mio. und 38,7%. In der Stunde zwischen 20.15 Uhr und 21.15 Uhr gewann hingegen ProSieben das Rennen: mit „The Big Bang Theory“ und „Young Sheldon“. Im Gesamtpublikum siegte die 20-Uhr-„Tagesschau“, um 20.15 Uhr lag der ZDF-Krimi „Spuren des Bösen“ vorn.

  3. ZDF siegt mit den „Spuren des Bösen“, Staffelrekorde für ProSieben-Serien, „Lethal Weapon“ rutscht unter 10%

    Die beiden Prime-Time-Sieger des Montags heißen „Spuren des Bösen“ und „The Big Bang Theory“. 5,18 Mio. Leute sahen insgesamt den ZDF-Krimi, 2,00 Mio. 14- bis 49-Jährige die ProSieben-Comedy-Serie. Danach liefen „2 Broke Girls“ und „New Girl“ gut wie lang nicht mehr. Einen Schritt nach unten ging es hingegen für die Sat.1-Serie „Lethal Weapon“, die erstmals unter 10% rutschte.

  4. „Akte X“ schliddert ins Mittelmaß, neuer Rekord für die Oscar-Übertragung

    Licht und Schatten in den ProSieben-Quoten vom Montag. Während die Prime-Time-Serie „Akte X“ mit 11,6% bei den 14- bis 49-Jährigen schon im Sender-Mittelmaß angekommen ist, gab es in der Nacht einen Zuschauerrekord für die Oscar-Verleihung. Der Tagessieg ging in der jungen Zielgruppe an „The Big Bang Theory“ und im Gesamtpublikum an „Wer wird Millionär?“.

  5. „Ich bin ein Star“ stärker als am Sonntag, aber weiter massiv unter den Vorjahren

    Der RTL-Dschungel kommt nicht aus seiner Quotendelle. Zwar sahen am Montag 6,68 Mio. zu und damit 1 Mio. mehr als am Sonntag, doch im Vergleich mit der jeweils vierten Folge der früheren Staffeln, sind die 6,68 Mio. der schwächste Wert seit 2009. Um 20.15 Uhr kämpften Günther Jauch und Heino Ferch um den Sieg.