1. Nach Spritz-Test: Bild.de überlegt Lese-Technologie mobil einzusetzen

    Bild.de-Chef Julian Reichelt zieht nach dem Test des Schnell-Lese-Verfahrens Spritz ein positives Fazit. Wie Axel Springer gegenüber MEEDIA mitteilt, überlege die Redaktion nun die Technologie in ihr Mobil-Angebot zu integrieren. Man wolle sich nun mit den Spritz-Entwicklern zusammensetzen.

  2. Schnell-Lese-Technologie: Bild.de testet Spritz für einen Tag

    Bild.de zeigt sich experimentierfreudig: Nutzer sollen die ohnehin schon knapp formulierten Boulevard-Texte noch schneller aufnehmen können. Dazu testet die größte deutschsprachige Nachrichtenseite für einen Tag die Schnell-Lese-Technologie Spritz.

  3. US-Startup Spritz will das digitale Lesen „neu erfinden“

    Das Papier ist nicht tot, selbst nicht im Web. Texte werden im lateinischen Alphabet nach wie vor von links nach rechts und von oben nach unten gelesen. Ein Startup aus Boston unternimmt nun den Versuch, das Lese-Paradigma zu brechen. Spritz lässt Wörter hintereinander aufblitzen, erhöht die Lesegeschwindigkeit – und schafft Platz auf mobilen Screens. Beispielsweise für Werbung.