1. Abo-Panne beim Spiegel-Verlag

    Beim Hamburger Spiegel-Verlag erlebten Abonnenten jüngst auf ihrem Kontoauszug eine Überraschung. Statt vom „Spiegel“ wurden ihre Abo-Beiträge mit der falschen Betreffzeile „Sofatutor GmbH“ abgebucht, hinter der eine Berliner Lernplattform steckt. Wer eine Rückbuchung verlangte, hätte sein „Spiegel“-Abo verlieren können.

  2. Ströer verlangt vom „Manager Magazin“ Schadenersatz in Millionenhöhe

    Der Werbekonzern Ströer zofft sich seit Monaten gerichtlich mit dem „Manager Magazin“. Dabei steht auch eine Schadenersatzklage in Millionenhöhe im Raum. Das zum „Spiegel“-Verlag gehörende Wirtschaftsmagazin wertet dies als „Einschüchterung“.

  3. Christoph Seeger verlässt die „Spiegel“-Gruppe

    Christoph Seeger, jahrelang Chefredakteur beim „Harvard Business Manager“ („HBM“), kehrt der „Spiegel“-Gruppe den Rücken. Zuletzt hatte er als Head of Content beim „Spiegel“-Vermarkter crossmediale Werbekonzepte entwickelt.

  4. Vermarkterprognose 2021: Deutschland wirbt sich glücklich

    Mit dem nahenden Ende der Corona-Krise verbessert sich die Lage im Werbegeschäft. Die Wachstumsprognosen der Print-, Online-, TV- und Radio-Vermarkter für 2021 sind größtenteils optimistisch, doch es gibt auch noch Unsicherheiten. Erst im kommenden Jahr hellt sich der Markt grundlegend auf.

  5. Claas Relotius: „Ich hatte nicht mehr das Gefühl, eine Grenze zu überschreiten“

    Der ehemalige „Spiegel“-Redakteur Claas Relotius hat sich erstmals nach Bekanntwerden des Betrugsskandals geäußert. Dem Schweizer Magazin „Reportagen“ hat er ein langes Interview gegeben, in dem er über die Gründe für sein Verhalten spricht.

  6. „Mit Annalena Baerbock als Kanzlerin hätte ich als Kolumnist für vier Jahre ausgesorgt“

    Nach 30 Jahren beim „Spiegel“ wechselte Jan Fleischhauer 2019 als Kolumnist zum „Focus“. Im großen MEEDIA-Interview spricht er über Grünen-Berichterstattung in den Medien und erklärt, warum er (noch) nicht aufhören kann, sich zu streiten.

  7. Fischt die „Welt“ nach Abos in der Querdenker-Szene?

    Fischt die „Welt“ mit zweifelhaften Stücken nach Abos in der Querdenker-Szene? Warum sagt die Springer-Kommunikationsabteilung dem „Bild“-Chef nicht, was der „Spiegel“ von ihm wissen will? Und wo zum Teufel kann man in Deutschland das „Friends“-Reunion-Special gucken? Fragen über Fragen in der MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  8. Ufa-Chef Nico Hofmann kooperiert mit dem „Spiegel“

    Nico Hofmann, Chef der Filmproduktionsfirma Ufa, greift weiter auf dem Streamingmarkt an. Die zur Bertelsmann gehörende Gesellschaft kooperiert mit dem „Spiegel“, um ausgewählte Inhalte des Nachrichtenmagazins als Vorlage für Serien und hochwertige Filme zu nutzen.

  9. „Nicht alles neu“: „Spiegel“ bekommt dezenten Facelift

    Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ bekommt mit Ausgabe 19/2021 (Erscheinungstermin: 8. Mai 2021) eine in Teilen neue Optik. Das Redesign basiert auf einem Entwurf der Gestalterin Frances Uckermann, der vom Kreativteam des „Spiegel“ weiterentwickelt wurde.

  10. Hermès, Oatly, „Spiegel“ und Co.: Das sind die Anzeigen des Coronajahres 2020

    Zum 36. Mal hat der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) unter der Dachmarke „Die Zeitungen. Awards“ die Anzeige des Jahres verliehen. Die Auszeichnungen gehen an vier Kampagnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und damit die ganze Bandbreite dessen zeigen, was bei und mit Zeitungswerbung möglich ist.