1. Wenn Populismus Politik ersetzt: Kevin Kühnert und die stille Sehnsucht nach der Sprengung des „Systems“

    Von Zeit über Spiegel bis zur taz erfährt Kevin Kühnert überaus freundliche Aufmerksamkeit, weil er eine Diskussion über Kapitalismus-Alternativen oder gar Utopien angestossen habe. Tatsächlich äußere sich in dessen Thesen ein linker Populismus alter Art in zeitgemäßem Gewand, befindet Franz Sommerfeld in einem MEEDIA-Gastbeitrag. Auf der Strecke, so der Publizist, bleiben echte Reforminitiativen.

  2. Einen kommunikativen Kontrapunkt zu den Rechtspopulisten setzen: Warum Kevin Kühnert Recht hat

    Die Debatte um die fundamentale Kapitalismus-Kritik von Kevin Kühnert ist ein weiteres Beispiel für den Alarmismus der digitalisierten Mediengesellschaft. Dennoch hat der Juso-Chef eine wichtige Diskussion angestoßen, meint der Marketing-Experte und Meinungsforscher Christian Thunig in einem Gastbeitrag für MEEDIA. Den Gedanken des Jungpolitikers fehle es zwar an Differenziertheit, ein Weiter so! dürfe es aber nicht geben.

  3. Nach 25 Jahren bei der Bild: Politikexperte Rolf Kleine wechselt ins Beratungsgeschäft

    Sein Abgang bei der Bild war bereits seit November 2018 bekannt. Doch wohin es Bild-Urgestein Rolf Kleine ziehen wird, blieb bislang ein Geheimnis. Nun ist bekannt: Der 58-Jährige wechselt zum 1. Juni ins Beratungsgeschäft und soll für Christ & Company Consulting den Bereich Kommunikationsberatung ausbauen.

  4. Medien-Woche: Was hat der Finanzinvestor KKR eigentlich auf dem deutschen Medienmarkt vor?

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ debattieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) die Pläne des Finanzinvestors KKR für den deutschen Medienmarkt. Außerdem geht es um die Bilanz des Presserats für 2018 – die Zahl der Beschwerden hat drastisch zugenommen!

  5. Social-Media-Expertin Carline Mohr wird Leiterin des Newsrooms der SPD

    Die Social-Media-Expertin Carline Mohr leitet künftig den Newsroom der SPD im Willy-Brandt-Haus in Berlin. Mohr war Leiterin für Social Media bei Bild. Zuletzt leitete sie die Plattform Strategie bei der Content-Marketing-Agentur Looping Group.

  6. Grinse-Selfie von der Hummer-Sause: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach zeigt, wie man lieber nicht twittern sollte

    Eigentlich, sollte es ein Spitzenpolitiker besser wissen: Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat vor ein paar Tagen Tagen ein Selfie bei Twitter gepostet, das ihn beim „traditionellen Neujahrsempfang“ der Ärzte-Lobby zeigt.  Ob der Tweet von der Hummer-Sause im KaDeWe ironisch gewesen sein soll, wird nicht ganz klar – gut angekommen ist er jedenfalls nicht.

  7. "Debatten unterm Tannenbaum": SPD beschert Twitter die grottigste Social-Media-Kampagne der Weihnachtstage

    Na, wie waren denn Ihre Weihnachtsfeiertage? Vermutlich haben Sie lebhaft in trauter Familienrunde über die ab Januar in Kraft tretenden SPD-Gesetze diskutiert! Und es sich dabei GANS gemütlich gemacht… Wie, haben Sie nicht? Das glaubt aber die SPD, die zu den Festtagen die sicherlich grottigste Social-Media-Kampagne beschert hat, frei nach dem Motto: „Was Sozis an Weihnachten besonders lieben.“

  8. "SPD auf Platz 5 immerhin vor dem FC Bayern": So reagiert das Netz auf die historische Wahl-Klatsche für die Volksparteien in Bayern

    Historischer Denkzettel für die Volksparteien: Bei der Landtagswahl in Bayern musste die CSU den erwarteten Einbruch hinnehmen, während die SPD ein beispielloses Debakel erlebte und sogar in den einstelligen Prozentbereich abstürzte. Gewinner sind die Grünen, die Freien Wähler, die AfD und auch die FDP. In den sozialen Medien konzentrierten sich Beobachter vor allem auf das desaströse Abschneiden von CSU und SPD, das als Quittung für die Großen Koalitionen gewertet wird.

  9. "Das sollten Sie jetzt einfach mal auf sich ruhen lassen": Der Phrasen-Eiertanz von Olaf Scholz im Interview mit Marietta Slomka

    Nachdem am Sonntag bekannt wurde, dass Hans-Georg Maaßen den Posten als Sonderbeauftragter im Bundesinnenministerium übernehmen soll, erklärte Horst Seehofer, diese Lösung habe bereits vor Tagen im Raum gestanden und sei nur nicht aufgegriffen worden. Während des „heute journals“ spricht Marietta Slomka SPD-Vizekanzler Olaf Scholz darauf an – und bekommt nur ausweichende Phrasen zur Antwort.

  10. "Wahlmanipulation" – Wie SPD und Freie Wähler mit dem TV-Duell in Bayern hadern

    Es ist eine Rolle, in der sich die SPD offenbar erst noch zurechtfinden muss: die Rolle einer kleinen Partei unter vielen. In Bayern findet das TV-Duell vor der Landtagswahl am 16. September zwischen CSU-Ministerpräsident Markus Söder und seinem Grünen-Herausforderer Ludwig Hartmann statt. SPD und Freie Wähler schäumen und sprechen von „Wahlmanipulation“.