1. SPD-Influencerin Lilly Blaudszun löscht Social-Media-Profile

    Die SPD-Nachwuchs-Politikerin Lilly Blaudszun hat ihre Profile auf Twitter und Instagram gelöscht und angekündigt, sich aus der aktiven Politik zurückzuziehen. Sie will sich nun ihrem Jura-Studium widmen, schreibt sie bei LinkedIn.

  2. Pia Nordpol+ übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit der Europa-SPD

    Pia Nordpol+ konnte sich im Pitch den Etat der Europa-SPD sichern. Die Hamburger Agentur unterstützt ab sofort die Abgeordneten bei der Öffentlichkeitsarbeit mit dem Schwerpunkt auf Social-Media. Erste Motive sind bereits online.

  3. SPD setzt auch in 2. Kampagnenphase nur auf Olaf Scholz

    Am Montag startet die SPD die zweite Phase ihrer Kampagne zur Bundestagswahl 2021. Auch dieses Mal setzen die Sozialdemokraten nur auf ihren Spitzenkandidaten Olaf Scholz.

  4. SPD will kritisierten Wahlkampf-Spot gegen die CDU nicht nutzen

    In einem Wahlkampfspot hat die SPD frühere religiöse Positionen von Nathanael Liminski, Chef der nordrhein-westfälischen Staatskanzlei, aufgegriffen. Die CDU kritisierte das Video massiv. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat in einem Interview nun versichert, dass der Clip nicht mehr genutzt wird.

  5. Wie die CDU-Kritik den SPD-Spot groß gemacht hat. Auf dem Bild: Nathanael Liminski und Armin Laschet

    Wie die Wut der CDU den umstrittenen SPD-Wahlkampfspot groß gemacht hat

    SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat versichert, dass der Anti-CDU-Spot nicht mehr zum Einsatz kommt. Faktisch ist er das auch nie. Für die Verbreitung hat die Empörung der Unions-Politiker gesorgt. Der SPD ist mit der Kampagne ein echter Coup gelungen.

  6. CDU fordert Rücknahme des SPD-Wahl-Spots um Nathanael Liminski

    Die CDU reagiert verärgert auf einen Spot der SPD-Bundestagswahlkampagne. Im „Matrjoschka“-Spot nutzt die Scholz-Partei den katholischen Glauben des Laschet-Vertrauten und NRW-Staatskanzleichefs Nathanael Liminski als Angriffspunkt. Kritik kommt auch von Religionsvertretern.

  7. Bei G+J dürfte sich die Begeisterung über die nationale Championade des Bertel-Bosses in Grenzen halten

    Bertelsmann-Chef Thomas Rabe filetiert Gruner + Jahr und RTL darf sich das saftigste Stück einverleiben. Bei Springer knallen wegen 86 Cent Beitragserhöhung Sicherungen durch. Es gibt Missverständnisse um „Woke-Wahnsinn“ bei Amazon. Und Olaf Scholz hat kampagnenmäßig die Nase vorn. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  8. SPD startet Scholz-Kampagne und lästert über die CDU

    „SPD – Scholz packt das an“ – unter diesem Motto steht die Bundestagswahlkampagne der SPD, die Generalsekretär Lars Klingbeil heute Vormittag im Berliner Kino Delphi Lux vorstellte. Auch der aktuelle Noch-Koalitionspartner CDU/CSU bekommt sein Fett weg.

  9. Die Grünen verzichten (erstmal) auf Werbe-Experimente

    Nach FDP, CDU und SPD haben nun auch die Grünen ihre Kampagne zur Bundestagswahl vorgestellt. Dabei setzen sie nicht nur auf ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock und den Co-Vorsitzenden Robert Habeck, sondern vor allem auf grüne Themen.

  10. Das ist die Kampagne der SPD für den Bundestagswahlkampf

    Jetzt startet auch die SPD mit einer Printkampagne in den Bundeswahlkampf 2021. Und lästert darin kräftig über die Konkurrenz ab.