1. Twitter sperrte 2016 fast 380.000 Profile wegen Terror-Propaganda

    Twitter hat im vergangenen Jahr rund 377.000 Nutzerkonten wegen der Verbreitung terroristischer Inhalte gesperrt. Dabei seien fast drei Viertel davon von hauseigener Software zur Bekämpfung unerwünschter Spam-Nachrichten entdeckt worden, erklärte der Kurznachrichtendienst in seinem aktuellen Transparenzbericht.

  2. Schluss mit lustig bei Spiegel Online: Satire-Rubrik „Spam“ wird eingestellt

    Nach zehn Jahren schafft Spiegel Online die Satire-Rubrik „Spam“ ab, wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung erfahren hat. Die Rubrik, so soll es die Redaktionsleitung den Humoristen angekündigt haben, wird zu Ende August eingestellt. Doch: „Es wird auch weiterhin gut gemachte Satire auf Spiegel Online geben“, so SPON-Chef Florian Harms, „aber nur noch punktuell und anlassbezogen.“

  3. Der dreiste Facebook-Werbetrick mit Günther Jauch und Spiegel Online

    Bei Facebook läuft es ziemlich gut. Werbeumsätze steigen, Mobilwerbung floriert. Allerdings sind Facebook-Anzeigen nicht immer seriös. Derzeit grassiert im weltgrößten Social-Network ein besonders dreister Werbetrick, bei dem so getan wird, als ob A-Promis in bekannten News-Portalen “Schönheits-Geheimnisse” ausplaudern. In Deutschland werden dafür Günther Jauch und Spiegel Online missbraucht.