1. „Hörensagen-Journalismus“ oder Bevormundung? Die problematische Twitterei führender ARD-Journalistinnen

    Twitter ist eine Plattform, auf der sich besonders viele Politiker und Medienleute tummeln. Aber wie neutral oder persönlich dürfen oder sollen prominente Journalisten dort kommentieren? Einige Tweets von bekannten ARD-Journalistinnen zum Asylstreit der Union werfen diese Frage erneut auf.

  2. "Kein Chef, kein Lobbyist hat mir diesen Text vorgetrötet": das engagierte Plädoyer der WDR-Chefredakteurin für den öffentlichen Rundfunk

    Anlässlich der Abstimmung über den Rundfunkbeitrag in der Schweiz am kommenden Sonntag befassen sich auch die öffentlich-rechtlichen Sender hierzulande mit der Debatte rund um die Finanzierung von ARD und ZDF. In den „Tagesthemen“ hielt WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich ein Plädoyer für den öffentlichen Rundfunk. Dieser sei „Sauerstoff für die Demokratie“.

  3. "In 5 Minuten informativer debattiert als in 97 Minuten Kanzlerduell": das Medienecho zum "Fünfkampf"

    Nach Angela Merkel und Martin Schulz am Sonntag lieferten sich nun kleinen Parteien mit Aussicht auf den Einzug den Bundestag ihrerseits ihren TV-Schlagabtausch. Joachim Herrmann (CSU), Christian Lindner (FDP), Sahra Wagenknecht (Die Linke), Cem Özdemir (Bündnis 90/ Grüne) und Alice Weidel (AfD) diskutierten über alle Themen, die Schulz und Merkel am Vortag noch vernachlässigt hatten. Nach Ansicht fast aller Beobachter war der gestrige „Fünfkampf so viel besser als das Duell“. Ein Überblick über die Pressestimmen.

  4. Spot des Tages: Benutzen sie beim WDR eigentlich Twitter?

    WDR 2.0: Für ihren Clip zur Reihe #waszurwahl hat Redaktion des WDR einen netten Spot gedreht, in dem sich WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich wie im wahren Leben twitterfreudig zeigt und mit Moderator Max von Malotki chattet. Die Chefin zeigt sich richtig fortschrittlich – sie twittert sogar, wenn ihr Gesprächspartner ihr gegenübersitzt

  5. Buhrow will Mikich als WDR-Chefredakteurin

    Es fehlt nur noch die Zustimmung des WDR-Verwaltungsrates: Nach dem Willen von Intendant Tom Buhrow soll die ehemalige „Monitor“-Moderatorin Sonia Mikich neue Chefredakteurin des Westdeutschen Rundfunks werden. Damit würde sie den Job von Jörg Schönenborn übernehmen, der ab den 1. Mai 2014 neuer Fernsehdirektor des WDR ist.