1. RTLs „Big Bounce“ legt kräftig zu, verliert aber gegen Sat.1 und „Fack ju Göhte 2“

    Aufatmen bei RTL: Nachdem die Tramplin-Show „Big Bounce“ vor einer Woche noch unter der parallelen Handball-WM litt, lief es diesmal wieder deutlich besser: 1,47 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu – 16,4%. Für den Tagessieg reichte es dennoch nicht, den holte sich Sat.1 mit dem Blockbuster „Fack ju Göhte 2“ und 1,61 Mio., bzw. 18,1%. Im Gesamtpublikum gewann die ZDF-Krimis den Freitag vor „Krauses Hoffnung“ des Ersten.

  2. Fast 12 Mio. sehen das Handball-WM-Aus des deutschen Teams, 5,52 Mio. danach den RTL-Dschungel

    Das Handball-WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Norwegen war nochmal ein ganz großer TV-Erfolg: 11,91 Mio. sahen die Niederlage des deutschen Teams ab 20.30 Uhr im Ersten, der Marktanteil lag bei 35,0%. Später dominierte dann „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit 5,52 Mio. Sehern – 290.000 Zuschauer mehr als im Vorjahr. Unter dem Handball gelitten hat vorher der Staffelstart von „Big Bounce“:

  3. Trotz Tagessieg bei Jung und Alt: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ mit schwächstem Start seit zehn Jahren

    Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Freitag bei Jung und Alt „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“: 5,95 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 3,33 Mio. 14- bis 49-Jährige. Trotz dieser Zahlen und den Marktanteilen von 23,1% und 38,7% war das der schwächste Start einer Dschungel-Staffel seit genau zehn Jahren. Im Gesamtpublikum kamen die ZDF-Krimis der RTL-Show am nächsten, im jungen Publikum war RTL an der Spitze einsam und allein.

  4. „The Voice Senior“ endet blass, „Riverboat“ holt mit Kachelmann-Comeback beste Zuschauerzahl seit fast einem Jahr

    Da werden sich die Verantwortlichen freuen: Die erste wieder von Kim Fisher und Jörg Kachelmann moderierte Ausgabe der mdr-Talkshow „RIverboat“ wurde von 810.000 Leuten eingeschaltet – so viele wie seit Januar 2018 nicht mehr. Den Tagessieg holten sich unterdessen mit starken Zahlen die ZDF-Krimis, im jungen Publikum gewann RTL mit „GZSZ“ und der „ultimativen Chart Show“, „The Voice Senior“ endete bei Sat.1 mit zu blassen Zahlen.

  5. ZDF-Krimis und "Ninja Warrior" siegen, "Game of Games" stürzt weiter ab, "The Walking Dead" mit starker Staffel-Premiere

    Der Freitagabend lief für vier der acht großen Sender super: Für Das Erste, das ZDF, RTL und RTL II. Das Erste und das ZDF überzeugten am Abend mit Filmen und Serien, RTL mit „Ninja Warrior Germany“ und RTL II zunächst mit Tom Hanks in „Cast Away“ und danach mit der Staffel-Premiere von „The Walking Dead“. Miese Zahlen gab es hingegen für Sat.1, ProSieben und kabel eins.

  6. "Ninja Warrior" siegt mit Top-Start deutlich gegen den Sat.1-"Fun Friday", ZDF-Krimis im Gesamtpublikum vorn

    Starkes Comeback für die RTL-Show „Ninja Warrior Germany“: Mit 1,33 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 16,5% startete die Staffel noch besser als 2017 und gewann die Freitags-Prime-Time meilenweit vor Sat.1, dessen „Fun Friday“ im Vergleich zur Vorwoche deutlich an Boden verlor. Im Gesamtpublikum landete RTL hingegen deutlich hinter den Öffentlich-Rechtlichen. Tagessieger hier: „Die Chefin“.

  7. "Der Staatsanwalt" gewinnt mit mehr als 6 Mio., "Big Bounce" legt wieder zu, "Kopfgeld" startet blass

    Starker Abend für die ZDF-Serie „Der Staatsanwalt“: Mit 6,17 Mio. sahen so viele zu wie seit über zwei Jahren nicht mehr, der Tagessieg war der Serie nicht zu nehmen. Im Ersten startete „St. Josef am Berg“ verhalten – mit 3,95 Mio. Sehern und 12,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann die RTL-Show „Big Bounce“ mit verbesserten 1,46 Mio. und 15,1%, bevor die neue Show „Kopfgeld“ mit 11,6% unter dem RTL-Soll anlief.

  8. 4,21 Mio. sehen die "Fastnacht in Franken" im BR Fernsehen, 1,55 Mio. Eurosports Bundesliga-Übertragung

    Kein Rekord, aber wieder ein herausragender Zuschauererfolg für die „Fastnacht in Franken“ des BR Fernsehens: 4,21 Mio. sahen am Freitag ab 19 Uhr zu – nur 2017 waren es mit 4,50 Mio. noch mehr. Die 4,21 Mio. reichten für Platz 4 der Tages-Charts, geschlagen nur vom RTL-Dschungel und den beiden ZDF-Krimis. Gute, aber keine sensationellen Zahlen erreichte Eurosport mit seiner Bundesliga-Übertragung des Spiels zwischen Köln und Dortmund: 1,55 Mio. Fans sahen im Free-TV zu.

  9. Dschungel startet mit den wenigsten Zuschauern seit 2009, aber dennoch meilenweit vor der Konkurrenz

    Es ist ein Jammern auf hohem Niveau, aber es ist ein Jammern: „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ ist mit der geringsten Zuschauerzahl seit neun Jahren angelaufen. 6,49 Mio. sahen zu, darunter 3,45 Mio. 14- bis 49-Jährige. Vor einem Jahr lagen die Zahlen noch bei 7,36 Mio. und 4,20 Mio. Im Gesamtpublikum konnten am Freitag die ZDF-Krimis halbwegs mithalten, bei den 14- bis 49-Jährigen niemand.

  10. RTL mäßig erfolgreich mit der Neuauflage des „Comedy Grand Prix“, „Die Puppenspieler“ verliert Zuschauer

    Zum sechsten Mal lud RTL am Freitagabend zum Wettbewerb der komischsten Nachwuchstalente, diesmal mit Mirja Boes, Bülent Ceylan und Chris Tall in der Jury. An die 2016er-Werte kam „Der RTL Comedy Grand Prix“ aber nicht mehr heran. Im Gesamtpublikum setzte sich der zweite Teil der „Puppenspieler“ im Ersten gegen das Staffelfinale von „Der Kriminalist“ im ZDF durch.