1. Auf FOMO folgt JOMO: Der Sommertrend gegen die Smartphone- und Internetsucht

    Es ist amtlich: Dieser Sommer hat mit seinem Jahrhundertwetter gute Chancen, für viele der Sommer des Lebens zu werden. Und natürlich will das pralle Leben am Strand, im Freibad und im Pool wieder Instagram-gerecht festgehalten werden. Vielleicht könnte das jedoch die vermeintlich schönste Zeit des Jahres zunichtemachen. Der Trend des Sommers lautet nämlich „JOMO“, wie die New York Times festgestellt hat. JOMO? Ist der „jüngere, gut meinende Cousin von FOMO“ und steht für „Joy of missing out „, zu deutsch: die Freude, etwas zu verpassen.

  2. Bedrohungsforscher Raimund Genes über Wahlkampfmanipulation: „Bei Twitter kommt einem das große Gruseln“

    Immer größere Datenmengen treiben die Wirtschaft – seit Jahren schon nutzen Internet-Kriminelle das aus. Auch die Politik ist nicht gefeit vor Manipulation aus dem Netz. Sogenannte Bots sollen Meinungen in Sozialen Netzwerken beeinflussen können – und damit letztlich auch Wahlen. Sicherheitsforscher Raimund Genes gibt im Interview mit der dpa Tipps, wie man sich dagegen schützt.

  3. Im ersten Quartal: Xing vervierfacht Gewinnergebnis im Vergleich zum Vorjahr

    Xing schafft es, noch mehr Mitglieder zum Zahlen zu bewegen. Der Anstieg der Premium-Mitgliedschaften im ersten Quartal 2015 wirkt sich positiv auf die Bilanz aus. Der Umsatz kletterte und auch der Gewinn der Burda-Tochter legte zu. Zeitgleich wird Xing aber zunehmend vom US-Karrierenetzwerk LinkedIn bedroht.

  4. Wenn männliche Models Social Networks wären

    „Obwohl sich Social Networks viele Funktionen teilen, hat doch jedes von ihnen seinen eigenen Charakter und Stil“, fasst Fotograf Viktorija Pashuta den Anlass für ein ungewöhnliches Foto-Shooting zusammen, bei dem er mit Designer und Stylisten männliche Models in Web-Marken verwandelt hat.

  5. Zehn Dinge, die Sie zum Social-Media-Hassobjekt machen

    Wie macht man sich möglichst schnell möglichst unbeliebt unter Followern und Facebook-Freunden? Dieser Frage ist FastCompany nachgegangen und hat 10 Verhaltensmuster identifiziert, die im Social Web denkbar schlecht ankommen. Erkennen Sie sich wieder?

  6. Fünf Gratis-Tipps, mit denen Dir die perfekte Social-Media-Headline gelingt

    Eine aktuelle Umfrage hat analysiert, welche Headlines in den sozialen Medien besonders gut ankommen. Die Erkenntnis: Nicht jede Headline performt in jedem Social Network gleich gut. Wer mit seinen Geschichten Reichweite auf Facebook und Co. erzeugen will, der sollte sich an folgende Regeln halten.

  7. 5 Gründe, warum die Social Media PowerDays Ihr Business voranbringen

    In Kooperation mit dem auf Facebook spezialisierten Hamburger Technologieunternehmen FACELIFT veranstalten MEEDIA und die absatzwirtschaft Social-Media-Seminare, die darauf ausgerichtet sind, Ihr Know-How im strategischen Nutzen von Sozialen Netzwerken für Unternehmen zu komplettieren und zu perfektionieren. Wir nennen fünf gute Gründe für die Teilnahme.