1. Sky streicht Drittanbieter-Sender aus dem Portfolio

    Sky streicht weitere Drittanbieter aus seinem Sender-Portfolio. In einem Interview verrät Entertainment-Chef Christian Asanger, dass das eingesparte Geld künftig in Sky-eigene Sender fließen soll.

  2. Streamingdienst Lionsgate+ verlässt den deutschen Markt

    Der Mutterkonzern Lionsgate hat angekündigt, dass der Streamingdienst Lionsgate+ mehrere internationale Territorien verlassen wird. Unter anderem zählt der deutsche Markt zu den betroffenen Kandidaten.

  3. Deutsche Welle stellt Verbreitung über deutsche TV-Plattformen ein

    Die Deutsche Welle wird ihr Programm künftig nicht mehr über innerdeutsche TV-Plattformen verbreiten. Das teilten Medienregulierer am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Zu solchen TV-Plattformen zählen demnach etwa Magenta TV, Joyn, Sky Q, Zuhause Kabel und Zattoo. Das bedeutet aber nicht, dass hierzulande das Programm des deutschen Auslandssenders überhaupt nicht mehr empfangen werden kann.

  4. Neue Bedienung, "Fluid Viewing" und eine Netflix-Partnerschaft: Im Mai startet "Sky Q"

    In Großbritannien und Irland ist Sky Q schon seit 2016 im Einsatz, jetzt ist es auch in Deutschland soweit: Am 2. Mai geht die überarbeitete Version des Streaminganbieters Sky an den Start. Die Neuerungen zielen vor allem auf eine einfachere und intuitivere Bedienung des Programms ab – und sollen wohl auch dafür sorgen, dass Sky beim Thema Benutzerfreundlichkeit endlich mit der Konkurrenz gleichziehen kann.