1. ProSiebenSat.1 stellt neues Programm vor: Catterfeld bei „The Voice“, Sat.1 Gold bringt „Herzblatt“ zurück

    In einem dreieinviertel Stunden langen „Summer Screening“ stellten die Sender der ProSiebenSat.1-Familie am Dienstag in Düsseldorf ihr Programm für die kommende TV-Saison vor. Echte Highlights und Neuigkeiten gab es wenige. Yvonne Catterfeld wird Coach bei „The Voice of Germany“, Sat.1 Gold bringt das „Herzblatt“ zurück und sixx schickt ihre Sex-Frau Paula Lambert in die Prime Time.

  2. Gewinner, Verlierer und Abschiede: eine Bilanz der TV-Saison

    Zwischen „Weissensee“ und „Deutschland 83“, zwischen dem „Club der roten Bänder“ und „Mila“ – die zurückliegende Fernsehsaison hatte Höhepunkte zu bieten, aber auch einige recht deutliche Tiefpunkte. Die dpa hat die größten Hits und Flops der vergangenen Monate zusammen gestellt – und die wichtigsten Abschiede aus dem deutschen Fernsehen.

  3. Das ging schnell: Sat.1 setzt „Mila“ ab, die restlichen Folgen laufen bei sixx

    Eine Überraschung ist es nicht – allenfalls die Tatsache, dass es dann doch so schnell ging: Die neue Sat.1-Daily-Soap „Mila“ ist schon wieder Geschichte. Nach katastrophalen Quoten setzt der Sender die Serie nach zwei Wochen schon ab, die restlichen Episoden werden ab 26. September samstags ab 20.15 Uhr bei sixx gezeigt.

  4. Der TV-Monat: Sat.1 profitiert von „Promi BB“, RTL II stürzt ab, DMAX und sixx mit neuen Alltime-Rekorden

    Die Sat.1-Show „Promi Big Brother“ hat den Sender auf den bisher besten Monats-Marktanteil des Jahres gehievt. Mit 9,8% bei den 14- bis 49-Jährigen rückte er näher an RTL und ProSieben heran. RTL II hingegen stürzte auf 5,6% ab – schlechter lief es zuletzt 2011. So gut wie nie schnitten hingegen DMAX und sixx ab.

  5. Sixx setzt 2015/16 auf das „Big Brother“-Comeback, Dating und Tattoos

    Ganz schön emanzipiert und vollmundig tönt der P7S1-Frauensender Sixx zur neuen TV-Saison: „In puncto Eigenproduktionen sind wir ganz klar die Größten unter den Kleinen“.

  6. „Big Brother“ kommt zurück – mit Jochen Bendel beim Frauen-Mini-Kanal sixx

    Im Herbst läuft wieder „Big Brother“ im deutschen TV – ganz ohne „Promi“-Kandidaten. Der zu ProSiebenSat.1 gehörende Frauenkanal sixx legt eine neue Staffel auf. Moderator der Live-Shows wird Gameshow-Fossil Jochen Bendel („Ruck Zuck“).

  7. Der TV-Monat: RTL kann Oktober-Niveau nicht halten, „Tatort“ besiegt Länderspiele

    Nach dem guten Ergebnis im Oktober, als sich RTL auf die besten Marktanteile seit Januar verbesserte, ging es nun wieder deutlich nach unten. Mehr Marktanteile als RTL büßte im November niemand ein. Im Gesamtpublikum führt das ZDF nun wieder vor dem Ersten, stärkste Sendung des Monats war der Stuttgarter „Tatort“ – noch vor den beiden Fußball-Länderspielen.

  8. Katja Hofem und Eun-Kyung Park rücken in die Geschäftsführung von ProSiebenSat.1 auf

    Wolfgang Link, der Vorsitzende der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, holt zum 1. Dezember 2014 Katja Hofem und Eun-Kyung Park in die Geschäftsführung der deutschen Sendergruppe. Katja Hofem, 44, behält dabei ihre bisherige Aufgabe als Chefin von kabel eins. Bei dem Frauensender Sixx folgt Christina Patzl, 32, als Geschäftsführerin auf Eun-Kyung Park, 36.

  9. RTL-Krise verschärft sich: ProSieben und Sat.1 nur knapp geschlagen

    Kein schöner August für RTL: Obwohl die Fußball-WM, die im Juli noch allen Privaten geschadet hatte, zu Ende ist, stagnierte der Sender im August bei 9,0% und liegt nur noch hauchdünn vor Sat.1, das sich von 7,7% auf 8,7% steigerte. Bei den 14- bis 49-Jährigen führt RTL mit 12,0% zwar weiter, allerdings nur noch minimal vor ProSieben (11,8%).

  10. Das Erste dank WM-Finale zum ersten Mal seit einem Jahr alleinige Nr.1

    Zwei der drei letzten deutschen Spiele der Fußball-WM liefen im Juli im Ersten – ein Grund dafür, dass der Sender mit 15,0% zum ersten Mal seit 13 Monaten alleiniger Marktführer vor dem ZDF ist. Die Privatsender konnten im Juli leicht zulegen, RTL übernahm in der Zielgruppe 14-49 wieder die Führung. Der TV-Monat Juli in der MEEDIA-Analyse.