1. Kevin Teller alias Papaplatte, Simon Wiefels alias Unge und Pascal Kerouche (v.l.) haben mit WTF ein eigenes Start-Up gelauncht, das den Kondommarkt aufmischen soll

    Safer Business – wie drei Influencer den Kondommarkt aufmischen wollen

    Die Influencer Kevin Teller (Papaplatte), Simon Wiefels (Unge) und Pascal Kerouche haben mit WTF ein eigenes Start-Up gegründet, das den Kondommarkt aufmischen soll – die Chancen stehen gut.

  2. YouTuber und Multichannel Netzwerke: Das sind die wichtigsten deutschen Player

    Die YouTube-Szene ist um Umbruch, Multichannel Netzwerke (MCN) wie Mediakraft stehen zunehmend in der Kritik. Nach den Stars Simon Unge und Florian Mundt alias LeFloid hat auch das Comedy-Trio ApeCrime seinen Vermarkter verlassen. Doch wie funktionieren diese Netzwerke und welchen Stellenwert haben erfolgreiche YouTuber wie Unge und Mundt für die MCNs?

  3. Unge vs. Mediakraft, Jan Böhmermann vs. YouTube-Stars: der amüsanteste Shitstorm des Jahres

    Er ist sich wirklich für nichts zu schade: Jan Böhmermann hat den wohl humorvollsten Beitrag zur Mediakraft-Hasswelle geliefert, der mit dem Kündigungsvideo von Simon Unge einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Auf Twitter liefert sich der „neo magazin“-Moderator einen Beef, bei dem sich die Community der YouTuber wohl etwas zu ernst nimmt.

  4. Medienanwalt Solmecke: Unges „Freiheit“-Video könnte ihn vor Gericht führen

    Der erfolgreiche und bekannte YouTuber Simon Unge hat in einem Video scharfe Kritik an seinem Vermarkter, dem Multichannel Netzwerk Mediakraft, geübt und angekündigt, sich von Mediakraft zu trennen. Der IT- und Medienanwalt Christian Solmecke sieht vor allem „Knebelverträge“ großer YouTube Netzwerke als Grund dafür, dass es derzeit in der Szene der YouTuber knirscht. Mit einer Kündigung per Video ist es in den meisten Fällen nicht getan. Statt „Freiheit“ droht der Rechtsstreit.

  5. Unge vs. Mediakraft: bekannter YouTuber probt die Revolte gegen seinen Vermarkter

    YouTube-Deutschland ist in heller Aufregung. Ein junger Mann namens Simon Unge hat am Wochenende ein Video veröffentlicht, in dem er verkündet, sich von seinem Vermarkter Mediakraft zu trennen. Das Video, in dem Unge scharfe Kritik an Mediakraft übt (“Scheißhaufen”), wurde innerhalb kurzer Zeit über zwei Millionen mal aufgerufen. Der Vorfall zeigt, wie sehr die YouTuber-Szene im Umbruch ist. Und wie sehr sich der Medienkonsum junger Leute von dem älterer unterscheidet.