1. Tech gegen Trump: Das Silicon Valley macht mobil gegen den US-Präsidenten

    Lauren arbeitet bei einem großen Tech-Unternehmen in San Francisco und ist Feministin. Am 28. Januar, einen Tag nach Donald Trumps Einreisestopp für Flüchtlinge und Staatsangehörige aus sieben muslimisch geprägten Ländern, reicht es ihr. Sie beginnt, sich politisch zu engagieren. Ihrem Beispiel folgen viele andere: Das Silicon Valley macht mobil gegen US-Präsident Donald Trump.

  2. „Ein Bootcamp, wie beim Militär“ – ein ehemaliger Facebook-Mitarbeiter packt aus, wie es hinter den Kulissen des Social Networks zugeht

    Mit der Privatsphäre von Nutzern geht Facebook manchmal eher locker um. Wenn es um das eigene Unternehmen geht, könnte der Social-Media-Gigant dagegen nicht verschwiegener sein. Der ehemalige Facebook-Mitarbeiter Antonio García Martínez hat ein Buch über seine Zeit bei Facebook geschrieben. Zeit Online hat den ehemaligen Produktmanager zu seinen Erfahrungen bei Facebook interviewt.

  3. Kulturwandel: Ist das „Du“ in der Arbeitswelt wirklich auf dem Vormarsch?

    Du oder Sie? Nicht überall ist die Sache so klar wie bei Ikea – dort wird geduzt, dass sich die Billy-Regale biegen. Nun setzt auch die Supermarktkette Lidl auf die vertrauliche Ansprache und will damit eine neue Ära einleiten.

  4. 24 Milliarden Dollar: Airbnb schon wertvoller als Hotelgigant Marriott

    Der Goldrausch im Silicon Valley geht weiter. Wie das Wall Street Journal berichtet, steht der digitale Zimmervermittler Airbnb vor dem Abschluss einer massiven Finanzierungsrunde über knapp eine Milliarde Dollar, die das 2008 gegründete Internet-Unternehmen mit enormen 24 Milliarden Dollar bewerten soll. Dabei verliert Airbnb aktuell immer noch dreistelligen Millionenbeträge.

  5. „Scheißebombe“: Spiegel-Titel „Die Weltregierung“ bringt Internet-Guru Jeff Jarvis in Rage


    „Eurotechnopanik“ will Journalismus-Professor Jeff Jarvis beim Spiegel ausgemacht haben. Das Hamburger Nachrichtenmagazin widmet sich in der neuen Ausgabe nämlich Jarvis’ Lieblingsthema: den Umwälzungen des digitalen Zeitalters, das von den großen Playern Apple, Google, Facebook & Co bestimmt wird. Die Lesart der Spiegel-Redaktion: Im Silicon Valley wächst die heimliche Weltregierung heran.

  6. Erst Silicon Valley, jetzt Südkorea: Kai Diekmann & Co. gehen auf Erkundungstour in Asien

    Bloß kein Stillstand: Knapp eineinhalb Jahre ist es her, dass sich die Springer-Reisegruppe um Bild-Chef Kai Diekmann ins Silicon Valley absetzte. Nun packt Diekmann nach MEEDIA-Infos erneut den Reiserucksack, um einige Wochen auf Erkundungstour nach Asien zu gehen. Mit dabei: Valley-Kumpel und Springer-Marketing-Chef Peter Würtenberger sowie ein „technologie-affines“ Team. Am heutigen Montag geht es los. Erster Stopp: Südkorea.

  7. Erfolgreicher Start für „Sexy Beasts“ von sixx, kabel eins trumpft mit „Terminal“ auf

    Mit viel Werbung hat sixx für seine ungewöhnliche Kuppelshow „Sexy Beasts“ getrommelt – vorerst mit Erfolg. Immerhin 250.000 Leute sahen die Premiere, darunter 180.000 14- bis 49-Jährige (1,9%). Bis auf Platz 4 schoss im jungen Publikum kabel eins mit „Terminal“, die Tagessiege gingen an „Altersglühen“ und „Mario Barth deckt auf“.

  8. Kinderwunsch auf Eis gelegt: Facebook und Apple zahlen für das Einfrieren von Eizellen

    Der Pragmatismus im Silicon Valley erreicht ein neues Level: Apple und Facebook bieten ihren Mitarbeiterinnen ab sofort finanzielle Unterstützung bei dem Einfrieren von Eizellen an. Bis zu 20.000 US-Dollar wollen sie übernehmen, damit die Frauen sich voll auf ihre Karrieren konzentrieren können.

  9. Neue Nerd-TV-Serie „Silicon Valley“ nimmt Startup-Branche auf die Schippe

    Der US-Pay-Sender HBO hat am gestrigen Sonntag die neue Comedy-Serie „Silicon Valley“ gestartet. Macher der Serie ist der „Beavis & Butthead“ Erfinder Mick Judge. In Deutschland zeigt Der Pay-Sender Sky Atlantic „Silicon Valley“ noch in diesem Jahr. In der Serie geht es um sechs Programmierer, die im Silicon Valley ihr Glück versuchen. Der viel versprechende Trailer zur neuen Nerd-Serie ist unser Spot des Tages.

  10. Springer steigt beim US-Nachrichtenportal OZY ein

    Springer investiert weiter in Journalismus. Diesmal sogar im Silicon Valley. Die Berliner steigen als Frühphaseninvestor beim Online-Magazin OZY ein. Springer bezeichnet die Web-Plattform, die sich überwiegend politischen und kulturellen Themen widmet als „gutes Beispiel für die Neuentdeckung von Qualitätsjournalismus im Silicon Valley“.