1. DvH Medien beenden exklusive Zusammenarbeit mit Sigmar Gabriel

    Nach seinem Ausscheiden aus der Regierung bekam der SPD-Politiker Sigmar Gabriel bei DvH Medien („Tagesspiegel“, „Handelsblatt“, „Die Zeit“) einen sehr gut vergüteten Exklusiv-Vertrag als Autor. Dieser Vertrag wurde nun aufgelöst, wie „Horizont“ berichtet.

  2. „Unreguliert“ und ungeniert: Wenn die Direktorin einer Landesmedienanstalt zur Podcasterin wird

    Die Chefin der Bremischen Landesmedienanstalt arbeitet mit einem Podcast erfolgreich gegen das stockseriöse Image ihres Berufstandes an. Kommentatoren sind sauer auf Siggi Gabriel. Dieter Bohlen ruft „Lügenpresse“ und RTL wird Opfer eines Twitter-Hackers. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  3. Wochenrückblick: Skepsis ist angebracht, dass beim Spiegel nach Relotius die große Umdenke beginnt

    Auch die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne befasst sich noch einmal mit dem Medienskandal um den Spiegel-Reporter Claas Relotius und seine Fälschungen. Außerdem geht es um den Weihnachts-„Skandal“ rund um eine Grußkarte, die unchristliche Springer-Weihnachtsfeier und eine „delikate Liebesbeichte“von Sigmar Gabriel gegenüber Giovanni di Lorenzo. Jessas!

  4. Wochenrückblick: Als Journalist gehört Sigmar Gabriel eindeutig zu den Besserverdienern

    Dass Alexander Gauland einen Artikel schreibt, der entfernt an Hitler erinnert, ist beileibe nicht der einzige Grund, warum Politiker mit der Abo-Kündigung drohen. Der frühere SPD-Chef Sigmar Gabriel ist als Journalist ein Besserverdiener. Und „hart aber fair“ prangert die Steuertricks von Journalisten an. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  5. Sigmar Gabriel setzt sich durch: Gericht untersagt Verkauf des Pegida-Galgens als Miniatur

    Das Landgericht Hamburg hat heute einer Unterlassungserklärung des SPD-Politikers Sigmar Gabriel gegen den Verkauf eines ihm gewidmeten Miniaturholzgalgens stattgegeben. Der Bauer des Galgens hatte während einer Pegida-Demonstration 2015 mit dem Original-Galgen für Schlagzeilen gesorgt und dessen Miniatur-Version zum Verkauf angeboten. Gabriel fühlte sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt.

  6. „Die Zeiten der ökonomischen Sorglosigkeit im Journalismus sind vorbei“: Was G+J-Chefin Julia Jäkel zum 70. stern-Jubiläum sagt

    Der stern feiert einen runden Geburtstag: 70 Jahre ist das Magazin geworden. Kaum eine Zeitschrift hat die Medienlandschaft so geprägt wie das publizistische Flaggschiff von Gruner + Jahr. Anlass für einen Senatsempfang im Hamburger Rathaus: Vor rund 350 Gästen aus Politik und Journalismus sprachen Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher, G+J-Chefin Julia Jäkel, stern-Chefredakteur Christian Krug und Ex-Außenminister Sigmar Gabriel.

  7. "Schönste Hashtagveränderung: Aus #FreeDeniz wird #DenizFree": Stimmen zur Freilassung des Welt-Journalisten

    Nach 367 Tagen endete heute für Deniz Yücel ein Alptraum: ohne Anklage in einem türkischen Gefängnis zu sitzen. Die Freilassung aus der „Geiselhaft“, wie viele Beobachter die Inhaftierung werteten, wird in den deutschen Medien gefeiert. Springer-Chef Mathias Döpfner lobt Außenminister Sigmar Gabriel für sein Engagement. Zur Tagesordnung dürfe man nun aber nicht übergehen, mahnt Spiegel Online.

  8. "Es ist nicht meine Aufgabe, politische Seelen zu streicheln": Marietta Slomka über Talks mit Dobrindt, Lindner & Co.

    Im Medienjournalismus gibt es einen neuen Begriff: „geslomkat“. Davon ist immer dann die Rede, wenn Marietta Slomka im „heute journal“ mal wieder auf die ihr eigene Art einen Politiker hart, bohrend und zugleich lächelnd befragt. Im MEEDIA-Interview erklärt die Moderatorin, warum ihr Formulierungen wie „Grillen“ oder „Festnageln“ nicht gefallen, wie sich vorbereitet und warum sie weder bei Facebook noch bei Twitter aktiv ist.

  9. Wochenrückblick: Spiegel-Chef Brinkbäumer wird als Temposünder zum kleinen Viralstar in der Schweiz

    Freitag ist Wochenrückblick-Tag bei MEEDIA. Diesmal in unserer kleinen Kolumne zum Wochenausklang: Klaus Brinkbäumer fährt zu schnell durch Zürich. Die Kanzlerin und die YouTuber. The Mooch bei Stephen Colbert und Matthias Matussek fällt auf Fake-News rein.

  10. 1,1 Millionen YouTube-Views gegen 38.000 bei Facebook-Live: Merkel kanzlert Gabriel im Webduell ab

    Der bislang lahmende Online-Wahlkampf feierte am gestrigen Mittwoch endlich einen ersten Höhepunkt. Am Mittag stellte sich die Kanzlerin den Fragen von vier YouTubern, und am Nachmittag gab Außenminister Sigmar Gabriel Buzzfeed ein Interview via Facebook-Live. Bei einem Vergleich der Zuschauerzahlen liegt Angela Merkel jedoch meilenweit vor dem SPD-Politiker, was wohl auch der massiven Unterstützung durch Google geschuldet ist.