1. Persönlichkeitsexperte: Dass der Wahlkampf so langweilig ist, ist nicht schuld der Politik, sondern ein deutsches Phänomen

    In diesen Tagen wird viel über Merkel, Schulz und Co. diskutiert. „Langweilig“, „lahm“ und „wenig leidenschaftlich“ heißt es auf fast allen Kanälen. Der Wahlkampf ist jedoch nichts anderes als ein Spiegelbild der Gesellschaft. Jedes Land bekommt den Wahlkampf, den die Wähler verdienen. Und die Deutschen sind nun einmal wie ihr Wahlkampf: sicherheitsorientiert und irgendwie langweilig. Das bundesdeutsche Gesamthirn ist so angelegt.